Autobahn gesperrt

28. Juli 2019 14:48; Akt: 28.07.2019 14:51 Print

Waldbrand in Kroatien sorgt für Stau und Chaos

Wegen eines Waldbrands in Kroatien musste die Autobahn zwischen Sibenik und Vrpolje gesperrt werden. Autofahrer mussten sich gedulden.

Ein Leser-Reporter hielt das Ausmaß des Feuers auf Video fest. (Video: Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Kroatien wüten Waldbrände. Wie eine Leserin berichtet, war sie gerade in Sibenik, nördlich von Split, am Strand, als sie im Radio von dem Waldbrand hörte. Als sie später nach Hause fahren wollte, musste sie einen Umweg nehmen: «Wir wollten zurück auf die Insel Vir. Weil sich aber das Feuer fast bis zur Autobahn ausbreitete, wurde diese gesperrt.»

Kroatischen Medienberichten zufolge brach das Feuer um etwa 13.30 Uhr aus. Es soll sich blitzschnell ausgebreitet haben. Weil sich die Flammen der Autobahn und einer Mautstelle näherten, wurde die Autobahn zwischen Sibenik und Vrpolje aus Sicherheitsgründen um kurz vor 16 Uhr gesperrt.

Mega-Stau und Chaos

Das sorgte für einen Mega-Stau und mächtig Chaos. Fahrzeuge wurden großräumig umgeleitet. Denn auch einige Schnellstraßen in der Nähe, wie beispielsweise die DC33, durften nicht mehr befahren werden.

Erst um 18.40 Uhr vermeldete die Feuerwehr, dass der Brand bei der Mautstelle unter Kontrolle sei. Der Abschnitt konnte wieder befahren werden. Der Stau löst sich aber nur langsam auf. Laut lokalen Medien muss man sich weiterhin in Geduld üben.

Dadurch, dass sich der Waldbrand so rasant ausbreitete, wurde auch das Militär angefordert. Löschflugzeuge sind derzeit noch im Dauereinsatz. Die Löscharbeiten werden aufgrund des starken Windes erschwert.

(L'essentiel/slo/uten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.