Justiz eingeschaltet

03. September 2021 14:44; Akt: 03.09.2021 14:55 Print

Werbeclip von Drogendealer sorgt in Nizza für Wirbel

Ein Drogendealer in Nizza hat einen Videoclip veröffentlicht, in dem er Werbung für seine Geschäfte macht. Der Bürgermeister des Stadtteils ist empört.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Côte d'Azur-Metropole Nizza sorgt der Werbeclip eines Drogenhändlers für Empörung, mit dem in den sozialen Medien Marihuana und Kokain angeboten wird. In dem mit Rapmusik unterlegten Clip werden die Preise je nach Menge ebenso genannt wie die Lokalität samt Adresse, wo man den Stoff rund um die Uhr abholen kann. «Das ist ein skandalöser Clip auf den sozialen Medien, der für Drogenhandel im Viertel Liserons wirbt», empörte sich der Beigeordnete des Bürgermeisters, Anthony Borré, auf Twitter. Die Justiz sei eingeschaltet worden.

In dem Clip ist zu sehen, wie Geldscheine gezählt werden und die Ware zwischen jungen Leuten in einem Treppenhaus sowie einem Hauseingang von der einen Hand in die andere übergeben wird. Als Urheber taucht ein «Lapeuf328» auf, der «Produkte hoher Qualität» verspricht. Coronakonform zieht sich einer der Akteure in dem Clip auch eine Maske auf.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • buääääääääääääääääää...h am 04.09.2021 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    skandalös dass mann sich dafür mehr aufregt, als über Kinderpornographie u Pädophylie! ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • buääääääääääääääääää...h am 04.09.2021 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    skandalös dass mann sich dafür mehr aufregt, als über Kinderpornographie u Pädophylie! ...

    • realdusninja am 05.09.2021 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      Ich rege mich vor allem über mangelnde Recht(s)schreibung auf. -philie kommt vom Griechischem Philos, der Freund.

    einklappen einklappen