Optische Illusion

10. April 2018 19:16; Akt: 10.04.2018 19:14 Print

Wetten, dass du hier gleich nichts mehr siehst?

Auf den ersten Blick sieht man miteinander verschmelzende Pastellfarben, auf den zweiten gar nichts mehr. Wie kann das sein?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Wirklich spektakulär wirkt das Bild nicht, das kürzlich auf Reddit auftauchte und nun fleissig im Netz geteilt wird. Schließlich sind darauf nur ein paar ineinander übergehende Farbtöne zu sehen.

Dass dieser Schein trügt, merkt man erst, wenn man einige Zeit drauf starrt. Dann nämlich verschwinden die Farben. Statt der zarten Töne ist nur noch Weiß zu sehen, zumindest so lange, bis der Betrachter es merkt und seinen Blick wieder scharf stellt. Doch warum?

Alte Erkenntnis im neuen Gewand

Die Erklärung für das aktuelle Rätsel stammt aus dem Jahr 1804. Damals entdeckte der Arzt und Philosoph Ignaz Paul Vital Troxler (1780–1866), dass die starre Fixierung des Blicks auf einen bestimmten Punkt dazu führen kann, dass alles Umliegende langsam verblasst.

In anderen Worten: Obwohl die anderen Dinge sehr wohl noch gesehen werden, löscht das Gehirn sie aus unserer bewussten Wahrnehmung. Dieses Phänomen ist seither als Troxler-Effekt bekannt.

Minibewegungen machen uns einen Strich durch die Rechnung

Dass uns dieser nicht geläufig ist, liegt daran, dass wir die neuronale Anpassung der Augen im Alltag kaum erleben. Schließlich bewegen sie sich ständig hin und her, auch wenn wir diese Miniregungen – sogenannte Mikrosakkaden – gar nicht wahrnehmen.

Kurioserweise erleben wir den Effekt trotzdem tagtäglich. Allerdings ohne dass wir uns dessen bewusst sind: Jeder Mensch hat in seinem Blickfeld viele kleine Äderchen, die zwar vom Auge aufgelöst, aber vom Gehirn nicht wahrgenommen werden. Damit bekommen wir ihre Existenz nicht mit.

Hier findest du weitere Illusionen, die mit dem Troxler-Effekt zu erklären sind. (Video: Youtube/Yuki Sohma)

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.