Coronavirus

26. Februar 2020 10:42; Akt: 26.02.2020 11:34 Print

WHO warnt vor Verzehr tierischer Produkte

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Die WHO warnt jetzt: Tierische Produkte aus China oder Italien sollten nur gekocht auf dem Teller landen.

storybild

Die WHO warnt vor dem Verzehr roher tierischer Lebensmittel. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt offiziell vor dem Verzehr von rohen oder unzureichend gekochten tierischen Produkten, deren Herkunft unklar ist. «Rohes Fleisch oder Rohmilch sollten mit Vorsicht behandelt und zunächst gut abgekocht werden, um eine Kreuzkontamination mit ungekochten Lebensmitteln zu vermeiden.»

Das Problem ist: Nicht immer ist klar, woher die Lebensmittel stammen. Das gilt insbesondere für die einzelnen Bestandteile in Fertiggerichten. «Wer hundertprozentig sichergehen will, sollte am besten keine Fertigprodukte und ungekochten Lebensmittel essen, die aus China oder Italien stammen, also aus Ländern, in denen das Coronavirus verbreitet bis stark verbreitet ist», erklärt daher Jan Peifer vom Deutschen Tierschutzbüro.

Wildtierhandel in China verboten

Eine klare gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung fehle bei zahlreichen Fertigprodukten oder werde von einigen Firmen umgegangen, so Peifer weiter. Nach derzeitiger Einschätzung der WHO könnte «der weltweite Handel mit Lebensmitteln eine potenzielle Rolle bei der Übertragung des Virus spielen».

Die Wissenschaftler der WHO vermuten, dass das Coronavirus von Wildtieren auf den Menschen übertragen wurde. China hat den Wildtierhandel derzeit verboten. Über 80.000 Menschen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation derzeit an dem Virus erkrankt. Die Zahl der Infizierten stiegt weiter an.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.