Erfolgreiche OP in China

21. Januar 2016 07:52; Akt: 21.01.2016 07:52 Print

Wissenschaftler transplantieren Affen-​​Kopf

Der italienische Chirurg Sergio Canavero ist sich sicher: «Die Transplantation eines Kopfes wird bald auch bei Menschen funktionieren.»

storybild

Mit dieser Methode können Gelähmte vielleicht bald geheilt werden. (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kopf funktioniert tadellos, doch der Körper will einfach nicht mehr: Gelähmte Menschen kämpfen oft mit den gleichen Problemen. Das könnte sich bald ändern. Eine Gruppe aus chinesischen Wissenschaftlern unternimmt einen weiteren Schritt, Lähmungen irgendwann heilen zu können, schreibt die englische Zeitung «Express».

Das Team transplantierte einen vollständigen Kopf eines Affen – erfolgreich. Sergio Canavero, ein italienischer Chirurg, der die Operation beaufsichtigte, sagt: «Bei dem Eingriff wurde zuerst der Kopf mit dem Körper verbunden, so funktionierte die Blutversorgung. Danach setzten wir Kopf und Körper zusammen.» Damit keine bleibenden Hirnschäden entstehen würden, sei es wichtig, dass der Kopf auf Minus 15 Grad heruntergekühlt werde, sagt Canavero weiter. Und er hat Recht: Das «Versuchsäffchen» hat die Prozedur ohne bleibenden Schaden überlebt.

Wie auch immer. Nur 20 Stunden nach der Operation wurde der Affe getötet – aus ethischen Gründen, wie es heißt. In spätestens zwei Jahren wolle man solche Eingriffe aber auch bei Menschen vornehmen, sagt der Chirurg weiter. «Die ersten Versuche mit menschlichen Kadavern haben bereits begonnen, wir machen täglich Fortschritte.»

(L'essentiel/nab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mara am 21.01.2016 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    ethische Gründe hin oder her: wenn man wissen will ob und wie lange es gut funktioniert und welche Komplikationen es gäben könnte, ist es nicht sinnvoll den Affen schon nach 20 Stunden zu töten

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mara am 21.01.2016 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    ethische Gründe hin oder her: wenn man wissen will ob und wie lange es gut funktioniert und welche Komplikationen es gäben könnte, ist es nicht sinnvoll den Affen schon nach 20 Stunden zu töten