Wien

26. Juni 2019 20:37; Akt: 26.06.2019 20:42 Print

Wohnhaus stürzt nach Explosion ein – 10 Verletzte

In Wien ist ein Wohnhaus nach einer mutmaßlichen Gasexplosion teilweise eingestürzt. Es gibt vier Schwerverletzte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gemeindebezirk Wien-Wieden ist am Mittwochnachmittag ein Haus teilweise eingestürzt. Auslöser dürfte offenbar eine Gasexplosion gewesen sein. Der Knall und die Druckwelle waren über weite Entfernungen zu hören und zu spüren, berichten Zeugen.

Die Wiener Berufsfeuerwehr spricht derzeit von vier Schwerverletzten sowie sechs Leichtverletzten, diese Zahlen können allerdings noch steigen. Auf einem Handyvideo ist zu sehen, wie mehrere Menschen eine wahrscheinlich aus den Trümmern geborgene, verletzte Person von der Unglücksstelle wegtragen.

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettung und Polizei sind im Großeinsatz. Die umliegenden Straßen wurden großräumig abgesperrt.

Auf Twitter kursiert ein Video, das den Zustand des Gebäudes – es handelt sich um einen Neubau – unmittelbar nach der Explosion zeigt. Die Fassade des Hauses wirkt über mehrere Stockwerke regelrecht weggesprengt.

Umliegende Straßen sind voller Staub und Trümmer. Laut Polizei sind bis zu zwei Mehrparteienhäuser vom Teileinsturz betroffen.

(L'essentiel/uten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.