Graffiti-Kunst

19. September 2017 07:37; Akt: 19.09.2017 07:39 Print

Zwei neue Banksy-​​Bilder tauchen in London auf

Der Streetart-Künstler Banksy hat sich am Barbican Centre in London mit zwei neuen Wandgemälden verewigt. Gewidmet sind sie einem toten Künstler.

Bildstrecke im Grossformat »

Am Londoner Kultur- und Konferenzzentrum Barbican Centre sind zwei neue Kunstwerke des britischen Streetart-Künstlers Banksy aufgetaucht. Die Wandgemälde erinnern an den New Yorker Graffitikünstler Jean-Michel Basquiat, dem das Barbican Centre bald eine Ausstellung widmet.

Dass die Kunstwerke wirklich von Banksy stammen, bestätigt der Künstler, der seine Identität geheim hält, auf seinem Instagram-Account. «Im Barbican eröffnet eine große Basquiat-Ausstellung – an einem Ort, der normalerweise sehr bestrebt ist, jegliche Graffiti von seinen Mauern entfernen zu lassen», schreibt Banksy dazu.

Kritischer Kommentar?

Sein Wandgemälde, auf dem ein Basquiat ähnelnder Mann von zwei Polizisten kontrolliert wird, kommentiert Banksy wie folgt: «Porträt von Basquiat, wie er von der Metropolitan Police willkommen geheißen wird – eine (inoffizielle) Zusammenarbeit mit der neuen Basquiat-Ausstellung.» Das Gemälde ähnelt dem berühmten Kunstwerk «Boy and Dog in a Johnnypump» von Basquiat.

Der «Guardian» vermutet, Banksy spiele damit darauf an, wie Basquiat, einer der ersten berühmten afroamerikanischen Künstler, heutzutage von der Polizei behandelt werden würde.

Die Ausstellung über den Künstler, DJ, Poet und Musiker Jean-Michel Basquiat wird am Mittwoch eröffnet. Der Künstler, der einmal mit Madonna zusammen war, starb 1988 an einer Heroin-Überdosis.

(L'essentiel/mlr)