Note 10

16. Januar 2019 07:41; Akt: 16.01.2019 13:31 Print

Diese grandiose Turnshow geht viral

Die Kunstturnerin Katelyn Ohashi begeistert mit einer Übung, die nicht von dieser Welt zu sein scheint.

Katelyn Ohashi erhält für ihre Darbietung eine glatte 10 - die Höchstnote im Kunstturnen. (Video: UCLA Gymnastics via Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Höchstnote im Kunstturnen zu erreichen, ist beinahe ein Ding der Unmöglichkeit. Der 21-jährigen Amerikanerin Katelyn Ohashi ist dieses Kunststück nun an ihrem College gelungen – mit einer Performance, die ihresgleichen sucht.

Voller Anmut und strotzender Dynamik versetzt die Akrobatin die Zuschauer und ihre Teamkolleginnen in Ekstase. Dabei strahlt die Turnerin grinst lässig und springt, als wäre es das Leichteste der Welt, vom Spagat zurück in den Stand. Aus den Lautsprechern schallt die Musik von Michael Jackson. Am Ende erhält sie von den Wettkampfrichtern die Note 10. Diese wird an internationalen Wettkämpfen seit 2006 zwar nicht mehr vergeben, ist aber an den amerikanischen Colleges immer noch die Bestnote.

Mit ihrer Leistung entzückte Ohashi nicht nur die Jury, sondern auch die Netzgemeinde. Inzwischen wurde das Video der Show über 150.000 Mal auf Twitter geteilt. Wohl auch deshalb verzeichnet Katelyn Ohashi nun 116.000 Follower auf ihrem Account.

Ist das hier noch real oder schon Magie?

Andere haben vor allem Schmerzen, wenn sie der Turnerin zuschauen.

(L'essentiel/erh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.