In Russland

28. November 2019 16:06; Akt: 28.11.2019 16:11 Print

Ersthelfer löscht brennendes Auto mit Gülle

Mitten auf einer Straße in Russland hatte ein BMW Feuer gefangen. Kurz darauf geschah das Unglaubliche.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anstatt der Feuerwehr kam ein landwirtschaftliches Fahrzeug mit einem Jauchetank vorbei und sprang für einen Löscheinsatz ein. In der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen. Mit dem dicken Absaugschlauch übergoss der Mann das brennende Auto mit Fäkalien.

Ob das am Ende eine so gute Idee war, ist fraglich. Das Feuer wurde zwar schnell gelöscht... doch irgendwie riechts jetzt etwas streng in dem Auto. Ob diese besondere Duftnote jemals wieder verfliegt?

Auch in Österreich wurde diese eklige Methode zur Brandbekämpfung schon angewandt: Als vor knapp zwei Jahren bei einem Großbrand in Pucking (Linz-Land) das Löschwasser ausging, stand die Feuerwehr vor einem großen Problem. Die Einsatzkräfte zapften kurzerhand die Güllegrube an.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De_klenge_Fuerzkapp am 28.11.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Teuer wie Sau diese Autos und taugen einfach nichts. Ausser vielleicht um sich anzugeben . . .

  • SÜV c'est pas beau am 29.11.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    BMW X6 en feu ? Quelle merde ! xD

  • chris am 28.11.2019 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbrenner sollen endlech verbuede gin! Brennen 10x sou oft wei Elektro-Autos! Doudgeféierlech

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SÜV c'est pas beau am 29.11.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    BMW X6 en feu ? Quelle merde ! xD

  • chris am 28.11.2019 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbrenner sollen endlech verbuede gin! Brennen 10x sou oft wei Elektro-Autos! Doudgeféierlech

    • Red Dwarf am 29.11.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Jo averstanen, d'Verbrenner brennen mi oft wie di elektresch! AWER: wann en E-Auto bis brennt ass en bal nët mi ze löschen. Di mussen deelweis integral an en, matt Waasser befëllten, Container getaucht ginn; wie virun e puer Deeg an Éisterräich passéiert; well bei engem beschiedegten Akku d'Gefohr vun engem neien Opflaamen nach wochelaang duerno besteet. Hoffen mir emol dass d'Akku'en demnächst och an déer Hisiicht besser ginn.

    • ech64 am 29.11.2019 10:47 Report Diesen Beitrag melden

      Prozentual geseit daa awer ganz aanescht aus

    • Niemand am 29.11.2019 19:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Chris géi du mol schlofen . . .

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 28.11.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Teuer wie Sau diese Autos und taugen einfach nichts. Ausser vielleicht um sich anzugeben . . .