Plötzlich da

24. April 2018 20:44; Akt: 24.04.2018 21:10 Print

Neues Schild warnt vor «Smartphone-​​Zombies»

Ein Straßenschild, das von einem Unbekannten angebracht wurde, stellt die Bürger von Reutlingen vor ein Rätsel. Im Internet landete das Marketing-Team der Stadt damit einen Hit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ein Foto des Marketing-Teams der Stadt Reutlingen wurde innerhalb kürzester Zeit zum Internet-Hit. Ein Unbekannter brachte das warnende Dreieck an, auf dem zwei Fußgänger abgebildet sind, die auf ihr Handy starren. Offenbar will der Urheber damit die Autofahrer in der nähe eines Schulgebäudes vor den Smombies (Smartphone-Zombies) warnen, die nach dem Unterricht ohne nach links und rechts zu schauen die Straße überqueren.

«Es muss ja aus der Not heraus entstanden sein», sagte Tanja Ulmer vom Stadtmarketing Reutlingen dem Reutlinger General-Anzeiger. Eine ihrer Kolleginnen postete das Foto auf Facebook. Dort schoss es durch die Decke: Es wurde mehr als 3500 Mal geteilt.

Ulmer findet die Idee hinter dem Schild nicht schlecht: «Es bildet ein Stück weit die Realität ab. Die Leute achten immer weniger auf den Verkehr. Vielleicht sollte es regulär eingeführt werden.»

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • J.Jaurès am 25.04.2018 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Il existe des systèmes pour bloquer les communications , mettez les aux passages piétons etc...etc...et des amendes pour les piétons qui ne respectent pas les passages pour piétons . Pour moi un piétons qui ne passe pas Là ou il faut c'est comme un automobiliste qui passe un feu rouge DONC l'amende doit être équivalente .

Die neusten Leser-Kommentare

  • J.Jaurès am 25.04.2018 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Il existe des systèmes pour bloquer les communications , mettez les aux passages piétons etc...etc...et des amendes pour les piétons qui ne respectent pas les passages pour piétons . Pour moi un piétons qui ne passe pas Là ou il faut c'est comme un automobiliste qui passe un feu rouge DONC l'amende doit être équivalente .