Erwischt!

13. April 2017 19:41; Akt: 14.04.2017 07:51 Print

Politesse parkt im Park-​​Verbot und verteilt Knöllchen

Ein Video von einem Parkplatz im englischen Kent sorgt für Wirbel: Dort verteilt eine Politesse Knöllchen. Kurz zuvor hat sie ihr eigenes Auto mitten in der Kurve ins Halteverbot gestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Politessen für zornige Gemüter sorgen können, ist wohl jedem Autofahrer bekannt. Eine Parküberwacherin aus dem englischen Kent schoss jedoch den Vogel ab. Sie wollte Ende März die Autos auf einem öffentlichen Parkplatz mit Knöllchen versorgen. Dazu reiste sie mit ihrem Dienstagen an – und stellte den prompt selbst ins Parkverbot. Und das auch noch ausgerechnet in einer Einfahrt, wo der Wagen auch noch den Verkehr behinderte.

Aber die sozialen Medien machen auch vor den Ordnungshütern nicht halt. Ein Passant auf Parkplatzsuche entdeckte die Manöver der Frau – und begann zu filmen. In dem Video ist klar zu sehen dass der Wagen der Politesse entlang einer «doppelten gelben Linie» geparkt ist. Dies ist in Großbritannien der Hinweis auf ein Parkverbot, das den ganzen Tag gilt.

(sen/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tout pareil am 16.04.2017 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Comme au luxembourg

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tout pareil am 16.04.2017 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Comme au luxembourg