Grausiger Streich

08. Juli 2019 13:20; Akt: 08.07.2019 13:27 Print

Viren auf Eis geschleckt – Täterin gefasst

Eine Frau schleckte in einem Supermarkt in Texas ein Eis ab, stellte die Packung zurück in den Tiefkühler. Jetzt wurde die Ekel-Kundin von der Polizei ausfindig gemacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der eklige Vorfall ereignete sich in einer Walmart-Filiale in Lufkin, Texas, wie der britische Mirror berichtet: Eine junge Frau wird von ihrem Begleiter dazu aufgefordert, eine Familienpackung Blue Bell Ice Cream zu öffnen und das Eis abzuschlecken. Sie folgt der Anweisung und stellt die Eispackung lachend zurück in den Kühler. Ihr Begleiter hält alles auf Kamera fest.

Das Video kursiert seit vergangenen Samstag auf Twitter und sorgt für einen Aufschrei. Ein User schreibt: «Ich bin richtig angeekelt. Das sollte eine Strafanzeige geben.» Viele pflichten ihm bei. Andere fühlen sich bestätigt: «Genau deswegen kontrolliere ich immer, ob die Verpackung richtig verschlossen ist, bevor ich Eis kaufe. Keine Verpackung, kein Einkauf.»

Polizei sucht nach der jungen Frau im Video

Auch die Polizei nahm sich des Falles an. Was gar nicht so leicht war, denn das Mädchen heimste gar nicht die Klicks des Videos ein (wurde mittlerweile elf Millionen Mal angesehen). Ein Trittbrettfahrer hatte den Clip kopiert und unter dem eigenen Account hochgeladen.

«Was diesen Fall ziemlich schwierig machte, war, dass ein User mit einem ähnlichen Bildschirmnamen, die Anerkennung dafür einsammeln wollte», sagte die Polizei in einer Erklärung.

Diese Person schrieb unter das Video: «Ja, das habe ich wirklich getan. Man kann es jetzt Grippe-Bell-Eiscreme nennen, denn ich war letzte Woche ein bisschen krank. Macht es auch mal. Mal sehen, ob wir eine echte Epidemie auslösen können.» Mindestens vier Frauen kamen in Frage. Sie hatten verwandte Screennamen und sahen ähnlich aus, so die Polizei. Die Behörden überprüften jede einzelne, bevor sie die Verdächtige fanden.

Freund der Schleckerin drohen jetzt 20 Jahre Haft

Die Übeltäterin wurde schnell ausfindig gemacht. Da das Mädchen erst 17 Jahre alt ist, hat sie noch Welpenschutz – sie gilt in Texas als Jugendliche.

Ihr Freund, der auf dem Video immer «lick it, lick it» sagt, ist jedoch erwachsen – er soll sich jetzt vor einem Richter verantworten. Dem Mann wird vorgeworfen, eine Minderjährige zu einer Straftat gedrängt zu haben – und auch für die Lebensmittelmanipulation muss er sich verantworten. In Texas wird das mit einer zwei- bis zwanzigjährigen Haftstrafe und mit einer bis zu 10.000-Dollar-teuren Strafe geahndet.

(L'essentiel/isa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wuffel am 08.07.2019 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolutly right

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wuffel am 08.07.2019 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolutly right