Luxemburger Kandidatin

19. Februar 2015 07:30; Akt: 02.03.2015 16:30 Print

Heute startet Darya ihren Model-​​Höhenflug

MÜNCHEN/LUXEMBURG - Für die Luxemburgerin und Wahl-Münchnerin Darya Strelnikova beginnt am Donnerstagabend der «Germany's next Topmodel»-Traum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Wenn Pro7 am Donnerstagabend bei «Germany's next Topmodel» zeigt, wie Heidi Klum in München nach ihren neuen «Mädchen» Ausschau gehalten hat, dann platzt in Luxemburg eine Familie vor stolz. Denn Mutter, Schwester und Stiefvater der 22-jährigen Kandidatin Darya Strelnikova leben im Großherzogtum. Darya selbst wohnte, bevor sie nach München zog, ebenfalls in Luxemburg und hat auch einen luxemburgischen Pass.

Alles deutet darauf hin, dass Familie Strelnikova allen Grund hat, stolz zu sein. So gilt es als offenes Geheimnis, dass die gebürtige Ukrainerin die Jury in München von sich überzeugen konnte und es in die nächste Runde geschafft hat. Nach dem «Bikini-Walk» und dem «Top-40-Walk» (nächst Woche), bei dem sich die schönsten Kandidatinnen aus Köln und München messen, entscheiden die Juroren, welche 23 Mädels sie mit auf große Reise nehmen. Erster Stopp: LA.

Und dass ein Model-Jetset-Leben wie für sie gemacht ist, belegt Daryas Instagram-Profil (siehe Bilderstrecke). So zeigt sie sich beispielsweise am Strand in Florida, auf der Hütte in Kitzbühel, beim Feiern im Münchner Edelclub P1 - oder wie sie im Porsche durch die bayerische Hauptstadt cruist. Aber auch ganz private Einblicke gibt's dort zu sehen. So lässt Darya ihre Follower unter anderem am Schaumbad mit Champagner teilhaben.

(pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jean claude klunker am 20.02.2015 01:18 Report Diesen Beitrag melden

    gudd das dir sou organësch klederständer hypt, fannen ëch super, weider sou, lo brauch ëch keng bildzeitung méi, an w.e.g. och méi vun dën kardeshians déi wéi ëch fannen total zurecht bekannt sin, well dann brauch ëch och keen toilettenpapeier méi ^^ merci ^^

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean claude klunker am 20.02.2015 01:18 Report Diesen Beitrag melden

    gudd das dir sou organësch klederständer hypt, fannen ëch super, weider sou, lo brauch ëch keng bildzeitung méi, an w.e.g. och méi vun dën kardeshians déi wéi ëch fannen total zurecht bekannt sin, well dann brauch ëch och keen toilettenpapeier méi ^^ merci ^^