Kutcher hat's gepackt

14. Mai 2012 09:18; Akt: 14.05.2012 09:27 Print

«Two and a Half Men» -​​ es geht weiter

Es ist offiziell: Die erfolgreiche Comedyserie «Two and a Half Men» geht in die zehnte Runde. Als Dankeschön kriegen die Hauptdarsteller eine Lohnerhöhung.

Bildstrecke im Grossformat »

So lief die neunte Staffel - nun kommt eine zehnte...

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Allen Unkenrufen zum Trotz: Der US-Sender CBS hat eine neue Staffel der Comedyserie «Two and a Half Men» bestellt. Damit geht die auch in Europa erfolgreiche Serie mit ihrem neuen Hauptdarsteller Ashton Kutcher in ein zweites Jahr.

700 000 Dollar pro Folge mehr für Kutcher

Viele hatten damit gerechnet, dass die Serie den Wechsel von Charlie Sheen zu dem komplett anders angelegten «Walden Schmidt» (Kutcher) nicht verkraftet.

In Wahrheit sind die Quoten aber blendend. Der «Hollywood Reporter» berichtete von Gehaltserhöhungen für die Hauptdarsteller - bei Kutcher auf gut 700 000 Dollar pro Folge.

Erfolgreichste Serie der USA

Sheen, der in der Rolle wie im wirklichen Leben mit Sexorgien und Alkoholexzessen auffiel, war nach Beleidigungen gegen Serienerfinder Chuck Lorre rausgeflogen. In den acht Staffeln mit ihm war «Two and a Half Men» zur erfolgreichsten Comedyserie der USA geworden und in etwa 50 Länder exportiert worden.

Die erste Folge mit Kutcher sahen 28 Millionen Zuschauer, für die weiteren meldete CBS 18 Millionen - mehr als zuletzt bei Sheen.

(L'essentiel Online/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.