Date mit JLaw

21. August 2017 10:40; Akt: 21.08.2017 10:46 Print

Jennifer Lawrence verlost sich selbst für ein Date!

Hollywoodstar Jennifer Lawrence versteigert sich für die gute Sache selbst. Ab zehn US-Dollar ist man dabei!

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Jennifer Lawrence gehört mit ihren jungen Jahren zur Oberliga in Hollywood. Umso schöner, wenn Stars wie sie, Gutes tun. Wer also schon immer ein «Date» (= ein Picknick mit Weinverkostung) mit Jennifer Lawrence (27) haben wollte, benötigt aktuell nur etwas Kleingeld und Glück.

Weintrinken gegen politische Korruption

Für den guten Zweck verlost der Hollywoodstar nämlich gerade einen gemeinsamen Besuch bei einer Weinverkostung in Kalifornien - Flug und Unterbringung in einem gehobenen Hotel inklusive. Die Schauspielerin will damit Spenden für «Represent.Us» sammeln, eine Organisation, die gegen Korruption in der amerikanischen Politik kämpft.

Ab zehn US-Dollar ist man dabei

Sympathisch und unkompliziert ist ihre Einladung zum Mitmachen. Unter dem Motto «Du & ich. Picknick & Wein. Auf geht's!», steht die schöne Schauspielerin mit einem Schild und einem Weinglas vor der Kamera. Um an der Aktion bei «Omaze» teilzunehmen, müssen Fans also mindestens zehn US-Dollar spenden. Dafür gibt es genau 100 Tickets, die in den Lostopf wandern.

Mehr Geld, mehr Chancen!

Wer sich noch bessere Chancen ausrechnen möchte, der kann natürlich deutlich mehr Spenden. Für 5.000 US-Dollar gibt es dann schon 50.000 Tickets und - in jedem Fall - ein von Lawrence unterschriebenes Drehbuch zu ihrem Oscar-Film «Silver Linings».

Hotel und Flug inklusive, Romantik exklusive!

Die Verkostung in den Weinbergen beinhaltet eine gemeinsame Weinprobe, ganz stilecht in den kalifornischen Weinbergen. Und: Der Flug nach Kalifornien und das 4-Sterne Hotel sind im Gewinn enthalten. Auf ein romantisches Date sollten die Teilnehmer dennoch nicht hoffen, denn Lawrence ist seit einem Jahr glücklich mit Daren Aronofsky (48, «Black Swan») zusammen. Außerdem schwärmte die Schauspielerin, wie «brillant» und was für ein «unglaublicher Vater» Aronofsky sei, der einen Sohn mit Schauspielerin Rachel Weisz hat.

Mitmachen und Traum erfüllen

Jeder der die Chance nun ergreifen möchte, kann auf die Spenden-Website «Omaze» gehen. Noch 37 Tage hat man Zeit auf dem Portal einen Betrag zwischen zehn und 5.000 Dollar zu spenden.

(L'essentiel/HH)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.