Martina Big

11. Januar 2018 14:03; Akt: 11.01.2018 17:11 Print

Bettemburger Model fühlt sich als Afrikanerin

BETTEMBURG – Sie hat sich bereits den größten Busen Europas und eine dunkle Haut machen lassen. Jetzt plant Martina Big aus Bettemburg ihre innere Verwandlung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Das in Luxemburg lebende deutsche Model Martina Big hat sich jahrelang Silikon in die Brüste implantieren und Melanin in die Haut spritzen lassen. Das Ergebnis: Die ehemalige Stewardess, einst zierlich und hellhäutig, trägt heute Körbchengröße 70 S und hat einen tief gebräunten Teint.

Nach der mehr als 50.000 Euro teuren körperlichen Veränderung will die laut ihrem Wikipedia-Eintrag 29-Jährige nun aber auch eine geistige Transformation vollziehen: Martina Big will Afrikanerin werden.

«Ich kann schon ein bisschen Kisuaheli»

Gemeinsam mit ihrem Verlobten Michael (30) plane sie eine Reise nach Kenia, schreibt die «Bild» (Bezahlartikel). Das Highlight der Reise könnte demnach eine Taufe werden: Da sie sich körperlich bereits als Afrikanerin fühle, überlege sie sich, auch ihren Namen zu ändern – den will sie aber noch nicht verraten.

Dass sie mit ihrer Verwandlung aneckt und viele irritiert, stört sie nicht: «Ich habe mittlerweile in Afrika eine große Fangemeinde. Vor allem in Kenia haben mich viele Fans eingeladen, weil sie uns an der afrikanischen Kultur teilhaben lassen wollen», sagt das Model der Zeitung.

Dort wolle sie unter anderem die kenianische Küche kennen lernen und bei der Feldarbeit helfen. «Neben der besonderen Natur will ich die Sprache lernen. Ich kann schon ein bisschen Kisuaheli».

Viel Zuspruch erhielt Martina Big für ihren Neujahrsgruß:

(L'essentiel/kko)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pauli am 12.01.2018 02:31 Report Diesen Beitrag melden

    krank

  • Jean am 11.01.2018 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schade,dass man Hirn nicht verpflanzen kann,weder noch Intelligenz,wirklich schade,aber was zum Lachen hat man,immerhin :)

  • Manitasdelas am 12.01.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Benny Hill is back !!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trier am 12.01.2018 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ich denk, die Spinnerin wohnt in Trier? Bettemburg höre ich heute zum ersten Mal.

  • Avis perso am 12.01.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Quelle horreur! Et s'en vouloir être offossant, autant l'idée que le résultat! Noami Campbell ou Carine Lemarchand n'ont pas à avoir peur, elles ont encore de la marge! Largement!

  • Manitasdelas am 12.01.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Benny Hill is back !!!

  • Sté Rilli am 12.01.2018 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte besser informieren...hat nur einen Brifekasten in der Z.I. Wolser in Bettemburg, bestimmt bei einer Scheinfirma. Dient nur zur Steuerhinterziehung... Bürger der Z-Klasse braucht man eh nicht...

  • Ketty F. am 12.01.2018 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Das arme Ding wurde im falschen Körper geboren ))))