Schock für Sternchen

01. Juli 2020 08:37; Akt: 01.07.2020 08:46 Print

Sarahs Auto aufgebrochen und Tasche geklaut

Die Sängerin ist verzweifelt. Ein Unbekannter hat die Fensterscheibe ihres Mercedes zerschmettert und ihre Tasche mitgenommen.

storybild

Sarah Lombardi ist stinksauer. (Bild: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich schwörs euch, ich bin grad so sauer», faucht die Ex von Pietro Lombardi in ihre Handykamera. Noch ein paar Insta-Stories zuvor nahm sie ihre Follower mit zu einer Klettertour mit ihrem Söhnchen Alessio.

Zu ihrem aktuellen Freun, Julian Büscher, meinte sie zudem, dass sie sich mit ihrem Helm so sicher fühle, wie «Bob der Baumeister». Doch ganz so sicher scheint sie nicht gewesen zu sein. Oder zumindest nicht ihr Auto. 

Denn als die kleine Familie nach dem Sport zum Auto ging, bekam Sarah einen riesen Schreck: Die hintere Scheibe ihres Mercedes war komplett zerschmettert. Und als ob das nicht genug wäre, wurde ihre Tasche auch noch geklaut. Darin befand sich eben auch ihre Geldbörse.

«Von mir aus zahle ich Finderlohn»

Sarah erklärt, dass sie wisse, dass sie selbst Schuld sei. Sie hätte ihre Tasche nicht im Auto lassen dürfen. Aber: «ich kann es einfach nicht verstehen. Warum nimmt man nicht einfach das Geld aus dem Portemonnaie und alle Wertsachen mit, aber lasst doch einfach die anderen Sachen da wie meinen Ausweis, meine ganzen Personalien, meine Karten. Damit kannst du eh nichts anfangen!»

Ihre Community bittet sie zudem um Hilfe. Falls jemand ihre Tasche oder zumindest die Ausweise findet, dann soll er sie zur Polizei bringen. «Von mir aus zahle ich dafür auch noch einen Finderlohn», so die Sängerin. 

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.