Deshalb wurden sie Freunde

15. August 2017 15:27; Akt: 15.08.2017 15:31 Print

Rihanna teilt mit Sandra Bullock Liebe für Hot Dogs

Rihanna und Sandra Bullock freundeten sich aufgrund ihrer gemeinsamen Liebe für Hot Dogs an

storybild

Rihanna bei der Europa-Premiere von "Valerian" am 24. Juli in London (Bild: Photo Press Service)

Zum Thema

Die beiden Stars sind bald gemeinsam in dem neuen Action-Blockbuster "Ocean's Eight" zu sehen, der im Juni nächsten Jahres in die Kinos kommt.

Wie die Sängerin nun verriet, verstehen sich die zwei Frauen aufgrund einer gemeinsamen Vorliebe besonders gut. Sie erklärt: «Am Set von 'Ocean's Eight' schlossen Sandra und ich wegen unserer Liebe für Hot Dogs Freundschaft. Die Fans sollen Bilder sehen, auf denen wir uns die Münder vollstopfen, damit sie wissen, dass es ok ist, zu essen, was man will».

Wütend über Bodyshaming

Zuletzt wurde die 29-Jährige auf den sozialen Netzwerken aufgrund ihrer Gewichtszunahme bloßgestellt. «Es ist wichtig, dass die jungen Mädels wissen, dass es ok ist, zu essen, was sie wollen. Deshalb macht mich Bodyshaming so wütend», erklärt sie gegenüber dem britischen Grazia-Magazin.

Weiter stellt die barbadische Schönheit klar: «Es ist absolut ok, wenn du dein Essen genießt. Ich liebe Fast Food und man wird nie hören, wie ich mich dafür entschuldige.»

Denn die Künstlerin geht nur zu gerne ihren Gelüsten nach: «Burger, Pommes, Hot Dogs, Pizza - alles. Ich sage nicht, dass ich es jeden Tag esse, aber wenn ich auf Tour bin oder Dreharbeiten habe, ist es schnell und einfach verfügbar und ich weiß, dass ich viel davon verbrenne.»

(L'essentiel/baf/bang)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.