«Vollspacko»

13. Dezember 2016 17:06; Akt: 13.12.2016 17:06 Print

Til Schweiger beleidigt Jan Böhmermann

Für Yahoo ist Til Schweiger die Person des Jahres. Doch statt sich zu freuen, holt der Schauspieler zum Rundumschlag aus – und stänkert gegen Jan Böhmermann.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Eigentlich gäbe es ja allen Grund, sich zu freuen. «Schweiger hat nicht nur eine große Klappe, er handelt auch», schreibt Yahoo.de. Ein Star mit dem Herz am rechten Fleck sei er. «Ein Hingucker. Mitgefühl und Mitmenschlichkeit sind für ihn keine Worte, die er erst im Wörterbuch nachschlagen muss.»

Ja, soeben wurde Til Schweiger (52) von der Webplattform Yahoo zur «Person des Jahres» auserkoren. Doch die Freude hält sich beim Schauspieler in Grenzen. Denn vergangene Woche hat der «Playboy» bereits den «Mann des Jahres» gewählt. Dort landete Schweiger «nur» auf Platz 10.

Gewonnen hat im Ranking des Männermagazins Jan Böhmermann (35). Til Schweiger schreibt dazu auf auf Facebook: «Beim ‹Playboy› bin ich auf Platz zehn gelandet! 9 Plätze hinter dem Vollspacko Böhmermann – danke an Yahoo und ‹Huffington Post›.»

«Besoffen bei Facebook»

Satiriker Böhmermann hat auf den Eintrag reagiert. Und meint auf seiner Fanseite bloß: «Lol». Dazu teilt er seinen Song «Besoffen bei Facebook», den er im Sommer 2015 im «Neo Magazin Royale» zum ersten Mal präsentiert hat. Dort heißt es etwa in Anspielung auf Til Schweigers Social-Media-Einträge: «Ich schreibe alles groß. Ich hau mir den Weißwein rein und schreibe nur, was ich mein.»

Viel scheint sich in der Zwischenzeit bei Schweiger nicht geändert zu haben: Auch sein neuester «Vollspacko»-Kommentar stammt aus tiefster Nacht.


(L'essentiel/scy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hella W. am 14.12.2016 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Schweiger ist einfach nur eine Plage. Wieso wird überhaupt noch über diesen mittelmässigen Schauspieler berichtet ???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hella W. am 14.12.2016 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Schweiger ist einfach nur eine Plage. Wieso wird überhaupt noch über diesen mittelmässigen Schauspieler berichtet ???