Bis Herbst

15. Januar 2020 19:59; Akt: 15.01.2020 20:07 Print

6ix9ine will seine Strafe zuhause absitzen

Der Rapper fürchtet im Gefängnis, in dem er zurzeit untergebracht ist, um sein Leben. Die Haftanstalt sei voller Mitglieder der Gang «Bloods».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rapper 6ix9ine will den Rest seiner Strafe zuhause oder in Halbgefangenschaft statt im Gefängnis absitzen. Dies berichtet TMZ.com. Dem Portal würden entsprechende Dokumente des Anwalts des 23-jährigen Amerikaners vorliegen. 6ix9ine fürchte im Privatgefängnis, in dem er aktuell untergebracht ist, nämlich um sein Leben.

Die Haftanstalt sei voller Bloods und der Rapper sagte angeblich gegen zahlreiche Mitglieder der US-Gang aus, weswegen seine Haftstrafe von potenziell 47 Jahren auf zwei Jahre reduziert wurde. 14 Monate hat er bereits abgesessen, was bedeutet, dass er bereits im Herbst 2020 wieder ein freier Mann sein könnte. Also so frei, wie jemand sein kann, der wohl den Rest seines Lebens auf der Flucht vor der Bloods-Gang verbringen wird.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.