«Verrückt»

09. Mai 2019 17:17; Akt: 09.05.2019 17:18 Print

6ix9ines Freundin trägt sein Gesicht als Tattoo

Die Freundin von dem im Gefängnis sitzenden Tekashi 6ix9ine trägt das Gesicht des Rappers nun für immer auf ihrer Brust.

Jade ließ sich das Gesicht von 6ix9ine tätowieren. Im Video siehst du, wie das aussieht. (Video: Instagram/Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rapper Tekashi 6ix9ine sitzt seit vergangenem November im Gefängnis, ihm werden unter anderem Drogenhandel und bewaffneter Überfall vorgeworfen. Obwohl Gitterstäbe und Mauern zwischen ihm und seiner Liebsten stehen, beweist ihm seine Freundin nun mit einem besonderen Geschenk, wie sehr sie zu ihm steht.

Am Vorabend seines 23. Geburtstags zeigte Jade auf Instagram ihr neues Tattoo auf der Brust. Darauf zu sehen: das Gesicht von 6ix9ine. «Ich habe mir gerade Chris Brown tätowieren lassen. Verrückt», kommentierte sie scherzhaft zu dem Bild.

Schon das zweite Liebestattoo

Unter der rechten Schulter der Beauty-Unternehmerin prangt bereits die Nummer «69» – der Rapper-Namen von Daniel Hernandez. Ihr neues Kunstwerk auf der Haut ließ sich Jade von dem New Yorker Tätowierer Rotten Apple stechen.

Ihre Fans sind von der Liebeserklärung allerdings nicht begeistert. «Sie wird es sicher bereuen», schreibt etwa ein Follower auf Instagram. Oder: «Alexa, bitte spiel ‹Stoopid› von 6ix9ine».

Ein Bild des Tattoos siehst du oben im Video.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.