Neue Beweisfotos

02. Juli 2012 12:28; Akt: 02.07.2012 12:34 Print

Also doch?!

Sie behaupten standhaft, kein Paar zu sein. Doch nun sind Bilder aufgetaucht, die Ashton Kutcher und Mila Kunis beim romantischen Mittagessen zeigen sollen.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Obwohl Ashton Kutcher und Mila Kunis bisher jegliche Beziehungsgerüchte dementierten, sieht es immer mehr danach aus, als wären sie mehr als nur gute Freunde. Angefacht wird das Gemunkel von neuem Bildmaterial, das die beidem beim Kuscheln auf einer Restaurant-Terrasse zeigt.

Zugegeben, eindeutig sind die Paparazzi-Shots keineswegs. Doch glücklicherweise wohnte ein Augenzeuge der Szene bei. Kunis und Kutcher seien sehr vertraut miteinander umgegangen, hätten sich gestreichelt und Händchen gehalten, berichtet dieser gegenüber «Us Weekly».


«Zu 99 Prozent Quatsch»

Die Leinwand-Beauty und ihr Schauspielkollege sind miteinander befreundet, seit sie für die Fernsehsendung «Die wilden Siebziger» zusammen vor der Kamera standen. In den vergangenen Wochen kursierten immer wieder Gerüchte in den Medien, dass sich diese Freundschaft nun in eine Affäre verwandelt habe. Laut Mila Kunis ist das alles an der Haaren herbeigezogen: «99 Prozent davon ist totaler Quatsch. Das ist die größte Schikane, diese Paparazzi. Sie drucken Lügen und beschuldigen einen, das ist einfach nur Schikane», sagte sie in der Juli-Ausgabe des Magazins «Glamour».

Mila Kunis trennte sich im letzten Jahr nach acht Jahren von «Kevin allein zu Haus»-Star Macaulay Culkin. Ashton Kutchers Ehe zerbrach, als er seine Gattin Demi Moore am sechsten Hochzeitstag angeblich betrog; die Scheidung ist noch nicht eingereicht.

(L'essentiel Online/Cover Media/sei)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.