Ausraster im Vergnügungspark

03. April 2018 17:18; Akt: 03.04.2018 21:55 Print

Blac Chyna schlägt mit einem Baby-​​Auto um sich

Die Ex von Rob Kardashian flippt aus, weil eine Fremde ihre Tochter Dream anfasst. Schaulustige haben den Ausraster gefilmt und auf Social Media geteilt.

Blac Chyna (29) rastete aus, weil eine fremde Frau ihre einjährige Tochter Dream angefasst hat. Sie sei jedoch keine gewalttätige Person, schreibt Chyna auf Instagram zum Vorfall. (Video: Twitter/JordansMainACC)

Zum Thema

In einem amerikanischen Vergnügungspark wurde das Reality-Sternchen Blac Chyna dabei gefilmt, wie sie mit einem pinken Baby-Auto eine Parkbesucherin angreift. Der Grund für ihren Ausraster: Die Frau hat ihre einjährige Tochter Dream an der Hand berührt.

Mehrere Leute, darunter ihr Teenie-Freund und Rapper YBN Almighty Jay (18), haben laut Metro.co.uk vergeblich versucht, die wütende 29-Jährige unter Kontrolle zu bringen.

Die Nanny war beim Kind

Die Frau, die Dream unerlaubt berührt hat, hat sich auf Twitter zum Vorfall geäußert. Sie habe gar nicht gewusst, dass das kleine Mädchen die Tochter von Blac Chyna sei, schreibt sie unter dem Usernamen @_callmelexooo. Lediglich die Nanny sei bei Dream gewesen – Chyna habe sie erst gesehen, als diese bereits auf sie losgegangen sei.

Und auch Chyna kommentiert den Vorfall: Auf Instagram postet die Ex von Rob Kardashian (31), dass sie nicht gewalttätig sei und Gewalt ablehne. Doch wenn jemand ihr Kind unerlaubt anfasse, könne sie sich nicht zurückhalten.

Das Video von Blac Chynas Ausraster sehen Sie oben.

Wie dieser Clip von «Pop Connect» zeigt, war Blac Chyna außerdem nicht die einzige, die an diesem Tag in Pöbellaune war. (Video: Twitter/thepopconnect)

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nwo am 03.04.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An sou en kack post dir hei ? Keng aner suegen des Plattform hei ??!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nwo am 03.04.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An sou en kack post dir hei ? Keng aner suegen des Plattform hei ??!