Echt oder unecht?

11. März 2016 17:52; Akt: 21.06.2016 17:57 Print

Ein Hintern, der alle Wolken vertreibt

Skandal in Mexiko: Die Wetterfee Yanet García soll ihrem opulenten Hintern auf die Sprünge geholfen haben. Mit Implantaten! Die junge Frau dementiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich habe mir keine Po-Implantate machen lassen», ließ die mexikanische Wetterfee Yanet García gegenüber Tmz.com verlauten. Doch das Nachhacken des Promi-Portals scheint alles andere als aus der Luft gegriffen. Immerhin wirkte Garcías Hinterteil bei ihren letzten TV-Auftritten nochmals etwas größer, als es ohnehin schon war. Man könnte meinen, Garcías Po mache sich gerade selbständig, während sie das Wetter präsentiert.

VAMOS TIGRES!!!! ☀️☔️⚡️

Une vidéo publiée par Yanet Garcia (@iamyanetgarcia) le

Immer wieder moderiert die 25-jährige Mexikanerin in gewagten Outfits, die den von ihr präsentierten Wetterbericht beinahe in den Hintergrund treten lässt. Vom Playboy wurde García vor Kurzem sogar zur «heißesten Wetter-Moderatorin der Welt» gekürt. Doch auch die 1,7 Millionen Fans, die der schönen Yanet auf Instagram folgen, fragen sich, ob an diesem Po wohl alles echt ist. Nur TMZ scheint des Rätsels Lösung zu kennen: Clevere Kamera-Perspektive und Workouts.

Las Noticias FDS ☀️☔️⚡️

Une vidéo publiée par Yanet Garcia (@iamyanetgarcia) le

(L'essentiel/hau)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.