Neue PETA-Kampagne

27. März 2018 19:38; Akt: 27.03.2018 19:42 Print

Emma Schweiger wirbt für vegane Lebensweise

Die Tochter von Til Schweiger unterstützt die neue Werbekampagne der Tierrechtsorganisation PETA.

Zum Thema

Die 15-jährige Schauspielerin schwebt freudestrahlend zwischen luftigen Zucchini, Paprika und Champignons auf dem neuen Werbebild der Tierrechtsorganisation PETA.

Mit dem Slogan «Vegan ist nicht schwer» unterstützt die Tochter von Til Schweiger die neue Kampagne, die die tierfreundliche Lebensweise bewirbt.

«Probiert es aus»

In einem Making-of-Video zu dem Werbeshooting wendet sich die «Keinohrhasen»-Darstellerin an alle Verbraucher und erklärt: «Vegan zu leben ist mir wichtig. Es macht Spaß, Tiere zu schützen und dabei gesund und aktiv zu sein. Es wäre toll, wenn noch mehr Menschen so leben würden. Ich kann nur sagen, probiert es aus».

Schweiger selbst hat ein großes Herz für Tiere. Ihren Hund adoptierte die Schauspielerin aus einen Tierheim. Seitdem ist der Vierbeiner ein festes Familienmitglied und lebt mit ihr in Los Angeles.

Gegen Zirkus

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Schweiger für PETA einsetzt. Bereits 2017 wirkte sie an einer Kampagne mit, um sich gegen die Haltung von Elefanten und Raubtieren im Zirkus einzusetzen. «Als ich klein war, habe ich einen Zirkus mit Tieren besucht. Ich fand es furchtbar und möchte das nie wieder erleben», sagte Schweiger zu Bild.

(L'essentiel/baf/bang)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.