Tattoo-Support

31. Januar 2018 19:28; Akt: 31.01.2018 19:32 Print

Helene Fischer will auf die Haut von Sophia Thomalla

Ob Sophia Thomalla schon begriffen hat, was sie sich mit einer leichtfertigen Instagram-Wette da eingefangen hat?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Am Dienstag postete Sophia Thomalla (28) auf Instagram ein Bild, auf dem sie ihren Followern verspricht, sich bei 100.000 Likes ein Justin-Bieber-Tattoo machen zu lassen.

Bei 200.000 Helene Fischer. Bei 500.000 Helene und Florian. Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am Jan 29, 2018 um 2:11 PST

In den Kommentaren schrieb sie noch frech dazu: «Bei 200.000 Helene Fischer. Bei 500.000 Helene und Florian». Ob sie das wirklich ernst gemeint hat, ist nicht sicher. Jedenfalls hat sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Denn einen Tag später hat Helene Fischer mit einem Video auf den Tattoo-Wunsch von Thomalla geantwortet. Während eines Auftritts vor 10.000 Fans in Stuttgart filmte sie sich mitten auf der Bühne selber und rief ihre Fans dazu auf, Sophia doch den Wunsch zu erfüllen und ihr Bild auf Instagram zu liken. Wo sie sich das Tattoo dann hinstechen lässt, ist Helene wurscht.

Mittlerweile haben rund 250.000 Menschen das Bild von Thomalla gelikt. Also müsste sich sich mindestens ein Helene-Fischer-Tattoo verpassen. Denn Wettschulden sind schließlich Ehrenschulden.

(L'essentiel/baf)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tatutata am 01.02.2018 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Schade dass man sich nicht einfach etwas mehr Gehirn tätowieren lassen kann!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tatutata am 01.02.2018 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Schade dass man sich nicht einfach etwas mehr Gehirn tätowieren lassen kann!