Umfrage

05. Dezember 2016 16:56; Akt: 05.12.2016 17:32 Print

Jan Böhmermann ist Mann des Jahres

Eigentlich will Jan Böhmermann mit seiner «Schmähkritik» nur den Unterschied aufzeigen zwischen erlaubter und verbotener Satire. Jetzt wird er gar zum «Mann des Jahres» ernannt.

storybild

Jan Böhmermann hat sich mit seiner «Schmähkritik» offenbar viele Freunde gemacht. (Bild: DPA/Rolf Vennenbernd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Satiriker Jan Böhmermann ist einer Umfrage zufolge für die Deutschen der «Mann des Jahres». Das ermittelte das Meinungsforschungsinstitut Mafo.de für den «Playboy». Eine Mehrheit von 20,3 Prozent stimmte für den 35-Jährigen, der mit einem Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan international Aufsehen erregt hatte. Besonders große Zustimmung bekam er in der Altersgruppe der 18- bis 30-Jährigen, wo er 29,0 Prozent erreichte.

Auf Platz zwei folgt der Kapitän der Fußballnationalelf Manuel Neuer (12,1 Prozent) und auf Platz drei Teamkollege Jérôme Boateng (12,0 Prozent). Das Meinungsforschungsinstitut Mafo.de hatte 1138 repräsentativ ausgesuchte Frauen und Männer in ganz Deutschland online befragt. Der «Playboy» erscheint ab der Januar-Ausgabe (von Donnerstag an auf dem Markt) in einem neuen Look - nach Verlagsangaben «nackt, aber anders». Aus dem Spruch «Alles, was Männern Spaß macht» wird «Alles, was Männer lieben».

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.