Sex-Skandale

03. Mai 2018 21:38; Akt: 03.05.2018 21:41 Print

Oscar-​​Akademie schmeißt Polanski und Cosby raus

Schauspieler Bill Cosby und den Regisseur Roman Polanski raus werden von der Oscar-Organisation ausgeschlossen. Beide standen wegen Sex-Skandalen in den Schlagzeilen.

storybild

Bill Cosby hat weiter nichts zu lachen. (Bild: Matt Slocum)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die «Academy of Motion Pictures Arts and Sciences», welche den Oscar-Filmpreis verleiht, hat sich von Bill Cosby and Roman Polanski getrennt, wie US-Medien berichten. Beide hatten mit Sex-Skandalen für Aufregung gesorgt. Begründet wird der Ausschluss mit einem Verstoß gegen die Verhaltensrichtlinien der Akademie.

Regisseur Roman Polanski wurde 1977 in den USA wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt. Der gebürtige Pole entging dem Urteil, indem er sich nach Europa absetzte, wo er bis heute lebt. US-Schauspieler Bill Cosby wurde vor einigen Tagen wegen sexueller Nötigung verurteilt.

Im Oktober hatte die Akademie bereits den umstrittenen Film-Produzenten Harvey Weinstein ausgeschlossen, nachdem ihm viele Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen hatten.

(L'essentiel/chi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.