Ein Monat vor Verleihung

06. Februar 2018 11:16; Akt: 06.02.2018 11:22 Print

Oscar-​​Nominees treffen sich zum Lunch

Rund einen Monat vor der Verleihung des wohl wichtigsten Filmpreises trafen sich alle Nominierten zum gemeinsamen Lunch in Hollywood.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Academy rief und alle nominierten Schauspieler, Produzenten, Musiker und Techniker folgten. Rund 170 Teilnehmer zählte das traditionelle «Oscars Nominees Luncheon», das bereits zum 90. Mal kurz vor der Preisverleihung abgehalten wurde.

Angeführt von Stars wie Steven Spielberg, Meryl Streep und Margot Robbie fand sich die Oscar-Klasse von 2018 im Ballsaal vom Bevery Hilton Hotel ein. Bei Seebarsch, Spargel und Champagner plaudert man in lockerer Atmosphäre über die Arbeit oder den Super Bowl.

Leute, die abseits des Rampenlichts hinter der Kamera oder als Kostümbildner arbeiten und für einen der begehrten Preis nominiert sind, nutzen dabei auch gerne die Gelegenheit, sich mit den Hollywood-Sternchen knipsen zu lassen.

Riesiger Wandel

Bei all dem ungezwungenen Spaß wurden aber auch ernste Töne angeschlagen. John Bailey, Chef der Akademy, sagte, dass man sich angesichts der #MeToo-Debate derzeit in einem riesigen Wandel befinde. Man bemühe sich um mehr Vielfalt und wolle mit schärferen Richtlinien gegen Sexismus un Diskriminierung vorgehen.

Am 4. März werden die Oscars im Dolby-Theatre in Hollywood verliehen.

(L'essentiel/baf)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.