Depp und Heard

02. Februar 2015 09:10; Akt: 02.02.2015 09:17 Print

Sie heiraten auf einer Privatinsel

Ein Jahr nach der Verlobung läuten bei Johnny Depp und Amber Heard die Hochzeitsglocken. Die Zeremonie soll auf einer Trauminsel stattfinden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Johnny Depp und Amber Heard werden sich laut «New York Post» nächste Woche das Ja-Wort geben. Zur Hochzeit sind nur die engsten Freunde und Verwandten eingeladen.

Die Klatschpresse weiß trotzdem schon Bescheid: Depp wird seine 23 Jahre jüngere Freundin auf seiner Privatinsel auf den Bahamas heiraten. Die Insel hatte sich der Schauspieler nach den Dreharbeiten zu «Fluch der Karibik» für 3,6 Millionen Dollar gekauft. Die Zeremonie soll an einem der sechs Traumstrände stattfinden – diese sind unter anderem nach Depps Ex-Freundin Vanessa Paradis und deren Kindern benannt. Diese seien ebenfalls zur Vermählung eingeladen. Die Trauung soll am siebten oder achten Februar stattfinden – es sei das einzige Datum, an dem alle Gäste Zeit hätten.

Die Schauspieler Johnny Depp und Amber Heard lernten sich am Set von «The Rum Diary» kennen und lieben. Seit die beiden verlobt sind, fällt Depp allerdings immer wieder mit verstörenden Auftritten auf.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.