7 Stunden auf Twitch

02. März 2021 07:49; Akt: 02.03.2021 08:16 Print

Snoop Dogg rastet online aus und streamt weiter

Der Rapper gerät während eines Football-Onlinespiels in Rage und stürmt davon. Der Stream läuft unbemerkt sieben Stunden lang weiter.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag streamte Musiklegende Snoop Dogg (49) auf der Gaming-Plattform Twitch, wo er seit Anfang Februar sehr aktiv ist. Unter dem Alias Doggydogg20 spielt der rauchende Rapper vorwiegend das American-Football-Spiel «Madden NFL 21».

Knapp 15 Minuten nach Beginn des «Lehn dich zurück, entspann dich, das ist ein Vibe hier drin»-Streams stürmt der Rapper allerdings verärgert aus dem Zimmer. «Fick diesen Scheiß, Mann, ich bin in diesen Room gekommen und dann ist alles schiefgelaufen!», rief er aus, «fick diesen Scheiß.» Schuld an der Misere seien seine schlechten Mitspieler*innen.

Ein User hat die Video-Sequenz auf Twitter geteilt:

Scheinbar hat The Dogfather in seiner Aufregung völlig vergessen, den Stream zu beenden, bevor er das Zimmer verlässt. So hatten seine Zuschauer die (bisher) einmalige Chance, Snoops Gaming-Zimmer für mehr als sieben Stunden zu beobachten. Teilweise sind während des Streams Stimmen oder Musik zu hören, die meiste Zeit bleibt es aber still. Irgendwann, vielleicht ein paar «Gin and Juice» später, kommt Snoop zurück und beendet die Twitch-Session.

(L'essentiel/Saskia Sutter)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.