Katzen-Emojis vom Superstar

10. Oktober 2017 08:27; Akt: 10.10.2017 08:56 Print

Taylor stalkt Fans auf Insta – und die drehen durch

Taylor Swift (27) hat mit ihrem Comeback verkündet, dass sie jetzt eine neue Person ist. Gehört dazu auch, dass sie ihren Fans auf Social Media nachspioniert?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die alte Taylor kann gerade nicht an das Telefon kommen. Wieso? Weil sie tot ist.» Mit diesen Worten kündigte Taylor Swift (27) mit dem Release ihrer Comback-Single «Look What You Made Me Do» vor ein paar Wochen den Beginn einer neuen Ära an. Sie ist jetzt nicht mehr lieb und herzig, sondern dunkel und mysteriös. Auf Social Media ist sie viel weniger präsent als früher, Interviews hat sie kaum gegeben.

Wenn du live bist, schaut Taylor mit

Doch auch wenn sie auf Instagram und Twitter zurzeit kaum Persönliches postet und in ihren Feeds deutlich weniger los ist – online aktiv ist Taylor trotzdem. Ihre Follower haben bemerkt, dass sie auffällig oft Bilder von Fans likt und bei vielen Instagram-Live-Storys ihrer Swifties (so nennen sich die treusten Taylor-Swift-Anhänger) zuschaut. Und sogar hin und wieder einen Kommentar hinterlässt.

Ob sie sich damit auch einen kleinen Ego-Boost abholt, wenn sie sieht, wie ihre Fans sich über das große, faszinierende Taylor-Swift-Universum unterhalten? schließlich steht es um Swifts Ruf gerade nicht zum Besten – nachdem sie in «Look What You Made Me Do» zahlreiche Prominente angegriffen und für ihre Tour ein Ticketsystem eingeführt hatte, das Fans bevorzugt, die Merchandise kaufen.

Wie Taylor Swift ihre Fans auf Instagram verfolgt und wie die reagieren, wenn sie einen Kommentar des Superstars erhalten, sehen Sie in der Bildstrecke.

Mit diesem Song hat sie der Beginn einer neuen Taylor-Ära eingeläutet:

(Video: Youtube/TaylerSwiftVevo)

(L'essentiel/cts)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.