«Gareth Southgate Station»

16. Juli 2018 14:44; Akt: 16.07.2018 14:56 Print

U-​​Bahn-​​Station nach England-​​Coach benannt

Trainer Gareth Southgate führte die englische Fußball-Nationalmannschaft zur erfolgreichsten Weltmeisterschaft seit 28 Jahren. So dankten es ihm seine Landsleute.

storybild

Auch eine Art, sein Fußballteam zu ehren. Die U-Bahn-Station wurde – vorübergehend – nach dem englischen Coach benannt. (Bild: DPA/yui mok)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil die englische Fußball-Nationalmannschaft unter Trainer Gareth Southgate die erfolgreichste Weltmeisterschaft seit 28 Jahren gespielt hat, ist in London vorübergehend eine U-Bahn-Station nach dem Coach benannt worden. Wie die Transportbehörde Transport for London am Montag auf Twitter bekanntgab, hieß die Station «Southgate» an der Piccadilly Line für 24 Stunden «Gareth Southgate». TfL postete dazu ein Bild von der Beschilderung mit den Worten «Danke, Gareth für die unglaubliche Reise. Southgate gehört dir.»

Die Three Lions waren bei der WM Vierter geworden und hatten damit die Erwartungen in England deutlich übertroffen. Southgate hatte das Traineramt im November 2016 übernommen. Nachdem der 47-Jährige von englischen Medien und Fans anfangs skeptisch beäugt wurde, avancierte er spätestens während der WM zum Hoffnungsträger, über den die Fans sogar Lieder sangen.

Die Pariser U-Bahn feierte Weltmeister Frankreich auf ähnliche Art. Die Metrostation «Notre-Dame des Champs» trug am Montag zu Ehren des französischen Trainers einen neuen Namen: «Notre Didier Deschamps» – «Unser Didier Deschamps». Fünf weitere Stationen wurden ebenfalls vorübergehend umbenannt, wie der Betreiber RATP mitteilte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.