NACH TOMKAT-TRENNUNG

02. Juli 2012 15:07; Akt: 02.07.2012 15:42 Print

Was wird jetzt aus Suri?

Aus Sorge um ihre Tochter beantragt Katie Holmes nach der Trennung von Tom Cruise das alleinige Sorgerecht. Suri soll nicht unter dem Einfluss von Scientology aufwachsen.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Nach ihrem überraschenden Scheidungsantrag von Hollywoodstar Tom Cruise will Katie Holmes das alleinige Sorgerecht und einen angemessenen Unterhalt für die gemeinsame Tochter Suri. Ebenfalls auf ihrer Wunschliste: Das 35-Millionen Anwesen in L.A. Die Sorge und der Streit um die Erziehungsmethoden ihrer Tochter soll die Schauspielerin zu diesem Schritt bewogen haben. Denn laut «TMZ» sei die Sechsjährige nun in einem Alter, in dem die Sekte Scientology ein wichtiger Teil ihres Lebens werden sollte.

Katie Holmes soll nicht zufällig in New York die Scheidung eingereicht haben, wo das Paar unter anderem ein Stadthaus besitzt. Dort seien die Chancen auf das alleinige Sorgerecht größer als in Kalifornien.

18 Millionen für 6 Jahre?

Tom Cruise hat aber auch Glück im Unglück. Katie Holmes hat nämlich einen Ehevertrag unterschrieben. Sie erhält gerüchteweise 3 Millionen Dollar für jedes Ehejahr und hat somit kein Anspruch auf die Hälfte des auf 275 Millionen Dollar geschätzten Vermögens des «Mission Impossible»-Darstellers. Die ehemalige Serien-Darstellerin kann sich auf circa 18 Millionen Dollar freuen. Es steht aber noch aus, wie viel Katie für den Unterhalt von Suri bekommen wird. Geht es nach dem pompösen Kleidungsstil der Sechsjährigen, muss Tom tief in die Taschen greifen.

(L'essentiel Online/hüt/eva)