Brangelina

06. Dezember 2017 10:17; Akt: 06.12.2017 10:25 Print

Wie Angelina Jolie ihre Ehe mit Brad retten wollte

Gemeinsames Arbeiten sollte die Beziehung wieder kitten. Vor einem Jahr kam es zur Trennung von «Brangelina».

storybild

Derzeit konzentriert sich die 42-Jährige auf die Familie.

Zum Thema

Vor einem Jahr gaben Angelina Jolie und Brad Pitt ihre Trennung bekannt. Im Gespräch mit «The Hollywood Reporter» verriet die Schauspielerin nun, dass sie dachte, eine Zusammenarbeit mit ihrem Noch-Ehemann für den Film «By The Sea» würde helfen, ihre Ehe zu retten.

«Wir haben uns bei der Arbeit kennengelernt und die Zusammenarbeit hat auch immer gut funktioniert. Daher wollte ich erneut gemeinsam einen Film drehen, da ich dachte, es wäre ein guter Weg für uns, miteinander zu reden», sagt Angelina zum Rettungsversuch.

Geklappt hats nicht. Dennoch: «Ich bin froh, dass wir den Film gemacht haben, weil wir gemeinsam etwas erkundet haben. Was es auch immer war, es hat wahrscheinlich keine konkreten Probleme gelöst, aber wir konnten etwas ansprechen, das wir uns gegenseitig schon lange sagen wollten.» Derzeit konzentriert sich die 42-Jährige auf die Familie.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.