Royal Wedding

25. Mai 2018 11:29; Akt: 25.05.2018 12:02 Print

Wilde Tanz-​​Battles und Shots von Clooney

Die Vermählung von Harry und Meghan verfolgten Millionen Zuschauer. Was später an der Party passierte, blieb allerdings geheim. Bis jetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Gegen 15 Uhr war Schluss mit dem Spektakel. Zumindest mit dem offiziellen Teil. Prinz Harry und Meghan Markle beendeten ihr Schaulaufen in der royalen Kutsche und die ganze Hochzeitsgesellschaft verzog sich hinter die königlichen Gemäuer. Zur Sause am Samstagabend reduzierte das Brautpaar dann rigoros auf etwa 200 Gäste. Was auf der Hochzeitsparty passiert, bleibt auf der Hochzeitsparty, so die Devise.

Von wegen. Nach und nach sickern nun auch Details der privaten Fete an die Öffentlichkeit. Und es sind überaus unterhaltende Anekdoten, die verschiedene Medien da zutage bringen – wir fassen zusammen.

Das Brautpaar macht französischen Abgang

Vom Party-Prinzen ist nicht mehr viel übrig. Nach dem langen Tag schlichen sich Harry und Meghan von ihrem eigenen Fest, noch bevor es offiziell zu Ende war. «Sie gönnten sich ein paar Drinks und wollten sich dann erholen», wird ein Insider in der neuen «Us Weekly» zitiert.

Clooney gab den Barkeeper

Die Gäste haben das Brautpaar aber würdig vertreten. Allen voran George Clooney: Der Schauspieler, der mit seiner Ehefrau Amal da war, stellte sich hinter die Bar und servierte ein paar Shots seines eigenen Casamigo-Tequilas. Und der Hochprozentige verfehlte seine Wirkung nicht. «Es wurde rüpelhafter, je später die Nacht wurde», erzählt die anonyme Quelle weiter.

Elba spielte Hochzeits-DJ

Idris Elba machte währenddessen den DJ: Als das Brautpaar und seine Gäste auf dem Tanzparkett die Hüften schwangen, begab sich der britische Schauspieler laut «Us Weekly» hinter die Plattenteller.

Corden tanzte mit den Prinzen

Star-Moderator James Corden mauserte sich zum Animator der Runde: Er legte einen extravaganten Tanz aufs royale Parkett und das Prinzen-Trio Charles, William und Harry soll ihn dabei unterstützt haben, schreibt «The Sun». Corden soll die Prinzen sogar zu einem Tanz-Battle animiert haben. «Alle mussten lachen, denn das hat nun wirklich niemand erwartet», erzählt ein Insider. «Auch Meghan und ihre Mutter machten mit. Am Ende tanzten alle und brachten so die Party in Gang.»

Charles und Camilla waren Spaßbremsen

Nach seinem wilden Tanz-Auftritt war bei Prinz Charles dann allerdings bald die Luft draußen. Gemeinsam mit seiner Gattin Camilla hat er das Fest im Frogmore House schon gegen halb elf abends verlassen und das Feld den jüngeren Semestern überlassen. Wie «The Sun» wissen will, soll die Gesellschaft dann nach Mitternacht in Richtung London aufgebrochen sein, um dort weiterzufeiern.

Serena Williams gewann im Bier-Pong

Neben Clooney, Elba und Corden mauserte sich eine weitere Celebrity zum echten Partytiger. Tennis-Star Serena Williams spielte laut «The Sun» das bekannte Trinkspiel Bier-Pong – und zwar wie ein Profi. «Serena Williams spielte, als wäre es Tennis.»

(L'essentiel/kfi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.