«Persönliche Gründe»

01. Dezember 2021 07:20; Akt: 01.12.2021 07:23 Print

Aaron Carter trennt sich nach Geburt von Verlobter

Er sei nun «Single Dad», schreibt der US-Sänger Aaron Carter auf Twitter, nachdem er die Trennung von seiner Verlobten Melanie Martin bekannt gegeben hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Sänger Aaron Carter («I Want Candy») hat sich eine Woche nach der Geburt seines ersten Kindes von seiner bisherigen Verlobten Melanie Martin getrennt. Aus «persönlichen Gründen» gehe man getrennte Wege, schrieb der 33-Jährige am Dienstag auf Twitter. In mehreren Botschaften beklagte sich der jüngere Bruder von «Backstreet Boys»-Sänger Nick Carter (41) über angebliche Lügen und Einmischungen seiner Familie. Seiner Ex-Verlobten warf er vor, heimlich Kontakt mit seiner Zwillingsschwester Angel zu unterhalten.

Er sei von seiner Familie betrogen und hintergangen worden, schrieb Carter. Sie habe sich darum bemüht, ihn unter Vormundschaft zu stellen. Es sei nun seine wichtigste Aufgabe, sich als alleinstehender Vater ganz um seinen Sohn Prince zu kümmern. Carter und Martin hatten im Januar 2020 ihre Beziehung öffentlich gemacht. Am 22. November kam ihr erstes Kind zur Welt. «Notkaiserschnitt nach 13 Stunden Wehen, aber meine Verlobte ist bester Gesundheit», schrieb der 33-Jährige vorige Woche auf Instagram.

Der Streit zwischen den Geschwistern sorgte schon häufiger für Schlagzeilen. Bruder Nick und Zwillingsschwester Angel hatten 2019 ein Kontaktverbot beantragt, nachdem Aaron Drohungen ausgesprochen haben soll. Der Musiker hatte zuvor mehrfach öffentlich über seine Drogen-Vergangenheit und psychische Störungen gesprochen.


(L'essentiel/DPA/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 01.12.2021 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heen woor enttäuscht, Datt d’Kand ouni Gesiichts Tattoo opt welt komm as! Ain’t no child o’ mine! ;—((

  • trebron am 01.12.2021 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es denn keine wichtigeren Sachen zu veröffentlichen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 01.12.2021 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heen woor enttäuscht, Datt d’Kand ouni Gesiichts Tattoo opt welt komm as! Ain’t no child o’ mine! ;—((

  • trebron am 01.12.2021 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es denn keine wichtigeren Sachen zu veröffentlichen?