Royaler Nachwuchs

21. September 2021 20:47; Akt: 21.09.2021 20:55 Print

Alle wollen das Baby sehen, nur Prinz Andrew nicht

Am Samstag wurde Prinzessin Beatrice erstmals Mutter einer Tochter. Während Sarah Ferguson ihre Tochter und Enkelin bereits im Krankenhaus besuchte, blieb ihr Vater in Balmoral.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Samstag ist die britische Königsfamilie um ein Mitglied reicher: Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi (38) sind erstmals gemeinsam Eltern geworden. Die 33-Jährige gebar im Chelsea and Westminster Hospital in London eine kleine Tochter, die bei ihrer Geburt knapp 2,7 Kilogramm wog. Das verkündete der Buckingham-Palast in einem Statement, das am Montag veröffentlicht wurde.

Queen Elizabeth (95) sei informiert und freue sich über die Nachricht, wie der Palast mitteilte. Live gesehen hat die Monarchin ihr bereits zwölftes Urenkelkind allerdings noch nicht. Sie befindet sich gerade auf ihrem Landsitz, Schloss Balmoral, in Schottland, wo sie jährlich ihre Sommerferien verbringt. Ebenso bei ihr vor Ort: Prinz Andrew und Sarah Ferguson, die Eltern von Prinzessin Beatrice.

Sarah reiste nach London, Andrew blieb in Schottland

Das 61-jährige Neu-Zweifach-Grosi reiste laut «Daily Mail» bereits am Freitag und nur übers Wochenende nach London, um ihr jüngstes Enkelkind kennenzulernen. «Sie ist perfekt und Sarah ist absolut begeistert. Sie ist immer sehr stolz auf beide Mädchen, aber zwei Enkel in einem Jahr zu haben, ist eine riesige Freude», berichtet eine Freundin der Herzogin von York gegenüber der britischen Zeitung. Auch über die Haarfarbe der jüngsten Royal verriet sie ein paar Details: «Sie hat einen Hauch von Rot und einen Hauch von Gold.»

Fergies Ex-Mann soll hingegen oben im Norden geblieben sein. Demnach konnte er seine Enkeltochter, deren Name noch nicht bekannt ist, nicht persönlich auf der Welt begrüßen. Der Herzog soll allerdings ein begeisterter Großvater von August, dem Sohn von Prinzessin Eugenie (31) und Jack Brooksbank (35), sein und werde zweifellos seine Enkeltochter kennenlernen. Doch diverse Quellen aus seinem Umfeld berichten, dass sie keine Ahnung haben, wann er nach Windsor in sein Anwesen, der Royal Lodge, zurückkehren wird.

Versteckspiel wegen Klage?

«Andrew hat klar gemacht, dass er Balmoral nicht verlassen wird. Er scheint den Rat erhalten zu haben, sich zu verstecken und die ganze Sache so gut es geht auszusitzen», so einer der Insider zur «Daily Mail». Gemeint ist damit die Klage wegen sexueller Misshandlung in den USA, die vom mutmaßlichen Opfer Virginia Roberts gegen ihn erhoben wurde. Erst Anfang letzter Woche kehrte der 61-Jährige nach Schottland auf das Anwesen seiner Mutter zurück – und zwar nur wenige Tage vor der ersten Anhörung.

Der Herzog von York, der die Vorwürfe bislang immer wieder bestritt, befindet sich derzeit in Krisengesprächen über seine rechtliche Strategie, nachdem ein gescheiterter Versuch unternommen wurde, den Fall zu verschieben. Sein Rechtsteam argumentierte damals, dass die Dokumente von Roberts Anwälten nicht ordnungslaut zugestellt wurden.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Versteckspiel am 21.09.2021 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Andrew der neue Julian Assange?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Versteckspiel am 21.09.2021 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Andrew der neue Julian Assange?