18-jähriges Rich Kid

16. April 2018 10:30; Akt: 16.04.2018 12:50 Print

«Allein meine Garderobe ist über eine Million wert»

Saffron Drewitt-Barlow ist gerade mal 18 Jahre alt und lebt bereits in unglaublichem Luxus. Eine Rolex im Wert von 64.800 Euro langweilt sie zum Beispiel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr Kleiderschrank ist voll mit Designerstücken von Gucci und Burberry, ihre Handtaschen sind von Prada und Louis Vuitton. Nicht zu vergessen die Schmucksammlung jenseits der Millionen-Marke. Mit gerade einmal 18 Jahren schwelgt Saffron Drewitt-Barlow im absoluten Luxus – Daddy sei Dank.

Berühmtheit erlange die gebürtige Britin bereits bei ihrer Geburt. Ihr Zwillingsbruder Aspen und sie waren die ersten Kinder in Großbritannien, die mit zwei schwulen Vätern und ohne Mutter aufwuchsen. Tony und Barrie Drewitt-Barlow bekamen ihre Kinder – mittlerweile haben sie auch noch Sohn Orlando (13) und die Zwillinge Jasper und Dallas (beide 6) – durch eine Leihmutterschaft.

Nach Luxus-SUV noch ein Mercedes

Um ihrem Nachwuchs ihre unbändige Liebe zu zeigen, überschütten Tony und Barrie sie mit haufenweise Geld. Zum 18. Geburtstag bekamen Saffron und Aspen jeweils einen Range Rover. Für ihre Tochter war dies aber nicht genug, sie kaufte sich zusätzlich noch einen Mercedes. «Er ist schneller und kleiner. Damit kann man besser cruisen», sagt Saffron im Interview mit Prosieben.

Nicht nur ihr Fuhrpark ist purer Luxus. «Allein meine Garderobe ist über eine Million wert», gesteht die 18-Jährige. Von einem ihrer Väter bekam sie sogar eine vergoldete Rolex im Wert von 64.800 Euro geschenkt. Gefallen tut diese Saffron aber nicht. «Ich hätte sie lieber mit Diamanten gehabt», sagt sie.

Die reichsten Kids der Welt

Vagen Berichten zufolge sind Tony und Barrie Drewitt-Barlow weit über 50 Millionen Dollar schwer.

Die beiden Unternehmer sind allerdings nicht die Einzigen, die ihre Kinder nach Strich und Faden verwöhnen. Der Norweger Gustav Magnar Witzøe ist gerade einmal 22 Jahre alt und bereits jetzt 1,2 Milliarden schwer. Sein Vater, dem er den ganzen Reichtum zu verdanken hat, hat ihm ein Lachs-Imperium vererbt. Doch scheinbar kümmert Gustav das Fisch-Geschäft nur wenig. Lieber protzt er auf Instagram mit seinem Vermögen, jettet um die Welt, raucht Zigarren und spielt – natürlich – Golf.

???????????????????????? Ein Beitrag geteilt von Gustav Magnar Witzøe (@guswitzoe) am Mai 17, 2017 um 6:41 PDT

Auch Alexandra Andresen (21) hat ihr Luxusleben ihrem Daddy zu verdanken. Johann Andresen, ebenfalls Norweger, ist Besitzer des erfolgreichen Investment-Unternehmens Ferd Holdings und ermöglicht seiner Tochter daher ein unbeschwertes Leben. Alexandra verdient allerdings auch selbst ihr Geld, sie ist professionelle Reiterin. Im Gegensatz zu anderen Rich Kids auf Instagram wirkt sie sogar recht bodenständig.

Eigene Social-Media-Accounts

Mittlerweile protzen die sogenannten Rich Kids auch auf Instagram um die Wette. Ob Amerika, Deutschland oder die Schweiz – beinahe jedes Land hat seinen eigenen Account mit dem Namen «richkidsof». Dort werden Bilder der Kinder steinreicher Eltern und ihr pompöses Leben gezeigt.

Die reichen Sprösslinge aus Dubai treiben das Luxusleben dabei noch mehr auf die Spitze. Neben teuren Uhren, Designerklamotten und Champagner kaufen sich die «Rich Kids of Dubai» einfach mal eben eine Jacht.

Und als zusätzliches Statussymbol gibt es einen Leoparden im Sportwagen obendrauf.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 16.04.2018 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo wei esou oft gaaanz wichteg!! wann een soss näischt huet oh mei vill spaass :)

  • Sylvie am 16.04.2018 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wär's mit ein bisschen Bildung? Dann würde das neureiche Geprotze ihnen vielleicht (ein bisschen) vergehen.

  • Niemand am 16.04.2018 17:23 Report Diesen Beitrag melden

    *facepalm*

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 16.04.2018 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo wei esou oft gaaanz wichteg!! wann een soss näischt huet oh mei vill spaass :)

  • Sylvie am 16.04.2018 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wär's mit ein bisschen Bildung? Dann würde das neureiche Geprotze ihnen vielleicht (ein bisschen) vergehen.

  • Niemand am 16.04.2018 17:23 Report Diesen Beitrag melden

    *facepalm*