Prinz William

26. April 2019 15:04; Akt: 28.04.2019 14:15 Print

«Ihr werdet von der Geburt vor mir erfahren»

Jeden Moment könnte das Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry auf die Welt kommen. Verfolge alle News rund um die Geburt von Baby Sussex im Live-Ticker.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

14.12 Uhr

Auch auf der anderen Seite der Welt wartet man gespannt auf die Verkündung der Geburt von Baby Sussex. Während seines Trips nach Neuseeland in dieser Woche wurde Prinz William nämlich von wartenden Royal-Fans gefragt, ob das erste Kind seines Bruders Harry und Herzogin Meghan schon da sei. Williams Antwort: «Ich habe mein Handy nicht dabei, deshalb weiß ich es nicht. Ihr werdet von der Geburt bestimmt vor mir erfahren». Scheint so, als würde auch der 36-Jährige gespannt auf die Ankunft seines Neffen oder seiner Nichte warten.

19.11 Uhr

Fehlalarm vor dem Frogmore Cottage: Die am frühen Freitagnachmittag gesichtete Ambulanz vor dem Anwesen von Harry und Meghan hat nichts mit der erwarteten Ankunft von Baby Sussex zu tun. Das gab Mirror.co.uk nun bekannt. Ein Sprecher erklärt gegenüber der britischen Zeitung, dass die Rettungskräfte mit ihrem Einsatzwagen lediglich vor einem Laden in der Nähe des Grundstücks geparkt habe, um das Mittagessen für Jugendliche, die in der Umgebung arbeiten, abzuholen. Somit scheint das erste Kind des Herzog-Paares weiterhin auf sich warten zu lassen.

15.18 Uhr

Gespannt blickt die Welt derzeit nach Windsor, wo Herzogin Meghan und Prinz Harry (34) demnächst ihr erstes Kind erwarten. Am Freitagnachmittag sorgte ein Rettungswagen vor dem Frogmore Cottage in Windsor – das neue Zuhause des Royal-Paar – für Aufregung. Gemäss der britischen Zeitung Express.co.uk haben Zeugen vor dem Eingang des Grundstückes die Ambulanz mit Dreierbesatzung gesehen, die dort seit 24 Stunde Wache hält. Auch ein Helikopter sei über dem königlichen Anwesen gesehen worden.

Ob die 37-Jährige tatsächlich in den Wehen liegt oder es sich lediglich um Vorsichtsmassnahmen handelt, ist bislang nicht bekannt. Der Herzog und die Herzogin von Sussex möchten die Geburt privat halten und so gibt es bislang auch keine Details. Allerdings wird vermutet, das Meghan ihr erstes Kind im Rahmen einer Hausgeburt zur Welt bringen will. Dafür soll ein Ärzteteam auf Abruf stehen, dass im Fall von Komplikationen schnell eingreifen kann.

15.15 Uhr

Zum 70. Geburtstag des Commonwealth veröffentlichten Harry und Meghan acht neue Fotos auf ihrem offiziellen Instagram-Kanal @SussexRoyal. Darauf zu sehen ist das Royal-Paar während ihrer offiziellen Ozeanien-Tour im November 2018 sowie vergangenen Terminen in Grossbritannien. «Während ihrer Commonwealth-Reisen haben der Herzog und die Herzogin mit jungen Führungskräften zusammengearbeitet und sie dabei unterstützt, das Engagement von Jugendlichen zu mobilisieren und auf eine Zukunft voller Fortschritt, Nachhaltigkeit und Optimismus hin zu arbeiten», heisst es unter den Schnappschüssen. Mit den Neuigkeiten zur Geburt ihres ersten Kindes halten sich der Queen-Enkel und die schwangere Herzogin auf ihrer Social-Media-Seite jedoch bislang noch zurück.

View this post on Instagram

Today marks the 70th anniversary of the modern Commonwealth - a family of 53 countries working together to promote democracy, protect human rights, regenerate the environment, and focus not on what makes us different - but rather what we have in ‘common.’ What unites us versus what divides us. Representing nearly one third of the world’s population, 60% of whom are under the age of 30, the Commonwealth also serves as a champion for youth empowerment, which is a key focus of The Duke and Duchess of Sussex. Her Majesty The Queen serves as patron of the @queenscomtrust, which Their Royal Highnesses proudly serve as President and Vice-President of. The Duke is also Commonwealth Youth Ambassador. Through The Duke and Duchess’ Commonwealth travels, they have worked with and supported young leaders on mobilizing youth engagement, and working towards a more unified future that spearheads progress, sustainability, optimism, and taking action. With that said, Mozambique, a member state of the Commonwealth, is currently enduring Cyclone Kenneth, the most destructive natural disaster the northern coast has ever experienced. On the heels of Cyclone Idai (where over 1000 people lost their lives) this cyclone will leave the people of Mozambique victim to catastrophic flooding, food insecurity, displacement, and obliteration of their homes and villages. If you’d like to help, please visit DEC.org.uk Photo credit: Chris Jackson & Samir Hussein

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

14.40 Uhr

Während sich die hochschwangere Meghan zu Hause schonte, besuchte ihr Ehemann Harry am Donnerstag gemeinsam mit Herzogin Kate einen Gedenkgottesdienst in der Westminster Abbey, um am Anzac Day die Opfer der australischen und neuseeländischen Streitkräfte zu ehren. Wie die «Daily Mail» berichtete, war das Kommen des 34-Jährigen aufgrund der anstehenden Geburt von Baby Sussex nicht geplant. «Es freut den Herzog, dass er wie geplant an der heutigen Messe teilnehmen kann. Wegen des Babys stand sein Name nicht im Programm, falls er es nicht schaffen würde», so eine königliche Quelle gegenüber der britischen Zeitung.

Fotos seines Besuches postete der Palast anschliessend auf der offiziellen Instagram-Seite @SussexRoyal, die Harry und Meghan Anfang April gelauncht haben.

View this post on Instagram

Today, The Duke of Sussex attends the #ANZACday service at Westminster Abbey with The Duchess of Cambridge and The Duke of Gloucester. The Duke and Duchess of Sussex attended this service last year in addition to the dawn service. They also paid their respects at the #ANZAC memorial in Sydney during their official tour last fall. Having devoted ten years of service to military duty, including two tours in Afghanistan, The Duke completed his time of service with four weeks with the Australian Defence Force. Their Royal Highnesses remain committed to supporting serving members of the Armed Forces, veterans and the families that support them. #ANZACDay commemorates the anniversary of the Anzac landings at Gallipoli in 1915. ANZAC Day is a moment to recognise the Australian and New Zealand Army Corps who lost their lives during the landings, and to honour the sacrifices of men and women in all wars. ANZAC Day has been observed annually in London since King George V attended a service at Westminster Abbey, and more than 2,000 Australian and New Zealand troops marched through the streets. Members of The Royal Family have continued to honour the servicemen and women globally, and today HRH The Duke of Cambridge also paid his respects at @AucklandMuseum. The Duke of Cambridge is visiting The Commonwealth country on behalf of The Queen to pay tribute to those killed in the Christchurch attacks earlier this year.

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.