Star Wars

11. April 2016 17:13; Akt: 11.04.2016 18:18 Print

Anakin Skywalker – nach Knast in in Psychiatrie

Mit zehn Jahren eine Hauptrolle im größten Science-Fiction-Epos aller Zeiten: Jake Lloyed spielte Anakin Skywalker in Star Wars - Episode I. Jetzt wurde der 27-Jährige in die Psychiatrie eingwiesen

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schocknachricht aus Hollywood: Jake Lloyd ist in eine psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Lloyd spielte als Zehnjähriger den jungen Anakin Skywalker im Science-Fiction-Epos Star Wars - Episode I. Der mittlerweile 27-Jährige saß seit Juni vergangenen Jahres im Gefängnis, weil er von der Polizei wegen seiner rauen Fahrweise gestoppt worden war – und dann auch noch in einer Verfolgungsjagd versuchte, zu entkommen.

Laut Lloyds Mutter leidet der Schauspieler an Schizophrenie und Gewaltausbrüchen. Sein früher Ruhm – und die danach ausbleibenden Angebote – hätten «sein Leben ruiniert», sagte Lloyd in einem Interview im Jahr 2012. Er habe alle Andenken an Star Wars zerstört.

(sen/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.