Bei «Friends»-Dreharbeiten

28. Mai 2021 20:04; Akt: 28.05.2021 20:16 Print

Aniston und Schwimmer waren beim Dreh verknallt

«In der ersten Staffel war ich total in Jen verknallt», sagte Schwimmer vor der Sondersendung «Friends: The Reunion» und Aniston gesteht, diese Gefühle erwidert zu haben.

storybild

Aniston und Schwimmer waren während der Dreharbeiten zur Erfolgsserie «Friends», in der sie das Paar Rachel und Ross spielen, total ineinander verliebt. (Bild: DPA/Paul Buck)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Schauspieler Jennifer Aniston (52) und David Schwimmer (54) waren während der Dreharbeiten zur Erfolgsserie «Friends», in der sie das Paar Rachel und Ross spielen, ineinander verliebt. «In der ersten Staffel war ich total in Jen verknallt», sagte Schwimmer während der weltweit mit Spannung erwarteten Sondersendung «Friends: The Reunion», die seit Donnerstag bei «HBO Max» und in Deutschland bei «Sky» zu sehen ist. Sie habe die Gefühle erwidert, sagte Aniston.

Es sei aber nie etwas daraus geworden, sagte Schwimmer. «Es war wie zwei Schiffe, die aneinander vorbeifahren, denn einer von uns war immer in einer Beziehung und diese Grenze haben wir nie überschritten.» Der erste Kuss der beiden sei dann als Bildschirm-Paar in der Serie vor laufender Kamera passiert. «Wir haben alle unsere Zuneigung und Liebe füreinander in Ross und Rachel geleitet», sagte Aniston.

Die Erfolgsserie «Friends» lief zwischen 1994 und 2004. Für die Sondersendung kamen nun alle sechs Hauptdarsteller – neben Aniston und Schwimmer außerdem Lisa Kudrow, Courteney Cox, Matthew Perry und Matt LeBlanc – noch einmal zusammen. Dazu hatten Stars wie Lady Gaga, Cindy Crawford und Justin Bieber Gast-Auftritte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.