Bei Coachella-Festival

25. April 2019 09:39; Akt: 25.04.2019 09:39 Print

Ariana Grande verteidigt Biebers Playback-​​Auftritt

Es hätte ein Pop-Konzert-Highlight werden können. Justin Bieber performte mit Ariana Grande spontan einen Song beim Coachella Festival. Das Problem: Er sang Playback.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ari u are a class act @arianagrande

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am

Die Sängerin brachte das Publikum beim In-Festival in Kalifornien zum Beben, als sie ihren berühmten Kollegen für einen kurzen Auftritt auf die Bühne holte. Danach wurde Bieber allerdings heftig dafür kritisiert, einen Playback-Track genutzt zu haben.

Die 26-jährige Grande rechtfertigt den Auftritt und hält ihrem Freund und Kollegen mit einer Erklärung den Rücken frei. Auf Social Media erklärte sie: «Wir haben uns zehn Minuten vor Beginn meines Auftritts dazu entschieden. Wir hatten keinen Soundcheck, keine Probe. Du hast mit einem Playback-Track gesungen, wie fast alle Cameos. Die Leute sind gelangweilt. Die Leute wissen nicht, wie es sich anfühlt, so sehr unter Beobachtung zu stehen. Die Welt konnte sich freuen, dich wieder auf der Bühne zu haben».

(L'essentiel/baf)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.