von Ex abgetrennt

10. April 2020 07:59; Akt: 10.04.2020 07:59 Print

Arzt suchte nach Streit Johnny Depps Finger

Eine erst jetzt aufgetauchte Tonbandaufnahme beweist, dass Ärzte im Müll nach Johnny Depps Finger suchten. Seine Ex hat ihn im Streit abgetrennt.

storybild

Amber soll ihrem damaligen Mann eine Wodkaflasche nachgeworfen haben. Diese zerbrach beim Aufprall, wobei ein Glassplitter Johnnys Finger abtrennte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Johnny Depp (56) und Amber Heard (33) lieferten sich einen brutalen, grausigen und sehr öffentlichen Rosenkrieg. Sie warf ihm Gewalt vor und er ihr. Beide beschuldigten den anderen, zu lügen.

Einer der skurrileren Vorwürfe war, dass Depp bei der Scheidung behauptete, sie habe seinen Finger am Gewissen. Nun, Jahre später, veröffentlicht die dailymail plötzlich eine Aufnahme, die beweist, dass die Geschichte doch stimmt.

«Kann seinen Finger nicht finden»

«Ich kann seinen Finger nicht finden», ruft Johnnys Arzt, der mit einer Krankenschwester zwischen Blut und Müll nach dem abgetrennten Körperteil sucht, auf dem Mitschnitt. Davor soll Amber ihrem damaligen Mann eine Wodkaflasche nachgeworfen haben. Beim Aufprall zerbrach diese. Johnny hatte seine Hand auf einer marmornen Arbeitsplatte, sein Finger wurde vom zerbrochenen Glas abgeschnitten.

«Schau dir all dieses Blut an. Heilige Sch****. Wow, wow, wow», hört man die geschockte Krankenschwester murmeln. Im Hintergrund schluchzt Amber Heard hysterisch.

In dieser Nacht im März 2015 soll das streitende Ehepaar einen Schaden von 75.000 Dollar in ihrem Haus angerichtet haben.

Er redete sich auf Tür heraus, sie auf Drogen

Johnny Depp erzählte als es passierte, er habe sich den Finger in einer Tür eingeklemmt. Erst ein Jahr später als es zur Scheidung kam, rückte er mit der anderen Geschichte raus. Amber Heard behauptet im Gegenzug, Depp habe sich selbst verletzt als er während einer dreitägigen Alkohol- und Ecstasy-Orgie ein Telefon gegen die Wand hämmerte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.