LGBTQ

03. Juni 2019 07:23; Akt: 03.06.2019 07:26 Print

Auch Meghan und Harry feiern den Pride-​​Monat

Der Juni steht ganz im Zeichen der Gay Pride. Auch viele Stars bekennen Farbe – und unterstützen die LGBTQ-Community.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir stehen hinter euch und unterstützen euch. Weil es ganz einfach ist: Liebe ist Liebe», teilen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf ihrem gemeinsamen Instagram-Profil mit. Sie wollen im Monat Juni, der für die LGBTQ-Gemeinde im Zeichen der Pride steht, ihre Solidarität mit der Community zeigen.

Der Pride Month findet seinen Ursprung vor 50 Jahren: Ende Juni 1969 hat in New York der Stonewall-Aufstand stattgefunden – es war die erste Demonstration, bei der homo- und transsexuelle Menschen für ihre Rechte auf die Straße gegangen sind.

Promis für den Pride Month

Seither feiern Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und queere Gruppen im Juni den offenen Umgang mit ihrer sexuellen Identität und rufen zu mehr Toleranz auf.

Dabei gibts auch dieses Jahr prominente Unterstützung: Neben Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen sich unter anderem auch Dua Lipa (23), Taylor Swift (29) oder Zach Braff (44) für Akzeptanz und Gleichberechtigung aus.

(L'essentiel/afa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.