London

10. September 2021 14:57; Akt: 10.09.2021 15:05 Print

Auftakt zum Becker-​​Prozess in London verschoben

Eigentlich sollte am kommenden Montag der Prozess um verheimlichtes Vermögen im Insolvenzverfahren gegen Boris Becker beginnen. Der Ex-Tennisstar bestreitet die Vorwürfe.

storybild

Tennislegende Boris Becker bestreitet die erhobenen Vorwürfe. (Bild: DPA/Boris Roessler/Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ursprünglich für kommenden Montag angesetzte Auftakt zum Prozess gegen Ex-Tennisstar Boris Becker (53) ist verschoben worden. Das teilte der Southwark Crown Court in London am Freitag mit. Becker wird vorgeworfen, in seinem Insolvenzverfahren in England teilweise Vermögenswerte verheimlicht und Trophäen nicht ausgehändigt zu haben. Becker bestreitet die Vorwürfe. In einer ersten Anhörung im vergangenen Jahr hatte er sich in allen 28 Anklagepunkten für nicht schuldig erklärt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.

Grund für die Verzögerung ist nach Angaben des Gerichts ein Wechsel in Beckers Anwaltsteam. Das Verfahren, für das vier Wochen Verhandlungszeit angesetzt sind, soll nun am 21. März 2022 starten.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.