Neues Tattoo

23. Juli 2021 07:44; Akt: 23.07.2021 07:54 Print

Beckham lässt sich «Three Lions» aufs Bein stechen

Die 46-jährige Fußball-Legende hat ein neues Tattoo: die englischen Flagge. Das könnte mehrere Gründe haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

David Beckham liegt derzeit mit seinen zwei jüngsten Kindern Harper (10) und Cruz (16) auf einer Yacht in Capri in der Sonne. Auf Paparazzifotos, die der «The Sun» vorliegen, ist zu sehen, dass der 46-Jährige ein neues Tattoo am Bein hat: die «Three Lions», also die Drei-Löwen-Flagge, welche bei der englischen Nationalmannschaft bei Länderspielen anstelle der eigentlichen Flagge Englands eingesetzt wird. Beckham hat für England 115 Mal gespielt und war sechs Jahre lang der Kaptain. Das «Three Lions»-Emblem prangte auch auf Beckhams’ Trikot.

Neben Nationalstolz und der Liebe zur englischen Nationalmannschaft könnte auch der kürzliche Rassismus-Eklat ein Grund für Beckhams neue Tinte sein. Nachdem Marcus Rashford (23), Jadon Sancho (21) und Bukayo Saka (21) im EM-Finale Elfmeters verschossen hatten, kam es auf Social Media zu rassistischen Angriffen auf die drei schwarzen Nationalspieler. David Beckham äußerte sich dazu deutlich auf Instagram: «Jeder, der heute nicht jeden Spieler dieses Teams unterstützt und respektiert, ist kein England-Fan. Ob ihr gewinnt oder verliert, wir stehen hinter euch. Kopf hoch.»

«Ich bin angewidert von den rassistischen Beschimpfungen»

Auch der englische Fußballverband und die Royals reagierten auf die rassistischen Beleidigungen. Prinz William etwa schrieb bei Twitter: «Ich bin angewidert von den rassistischen Beschimpfungen, die nach dem Spiel gegen die englischen Spieler gerichtet wurden.» Das Verhalten einiger Fans sei «völlig inakzeptabel», so der 38-Jährige.

Neben neuem Körperschmuck hat sich Becks vor ein paar Tagen übrigens auch eine neue Frisur zugelegt: Er hat seine Haare ultrakurz abrasiert und blondiert.

(L'essentiel/Christina Duss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.