«Flying Fox»

26. September 2021 13:49; Akt: 26.09.2021 17:24 Print

Beyoncé feiert vier Wochen Geburtstag auf Luxus-​​Jacht

Kein Promi lässt den Sommer so exklusiv ausklingen wie Beyoncé. Sie feiert den ganzen September lang ihren 40. Geburtstag – an Bord einer Jacht, die es in sich hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit mehreren Wochen lassen es sich Beyoncé und Jay-Z (51) auf einer Mega-Jacht gut gehen. Regelmäßig teilt die Sängerin auf Social Media Eindrücke von den Ferien: Entspanntes Sonnenbaden am Tag, glamouröse Dinnerpartys am Abend. Die lange Luxus-Auszeit gönnt sich das Paar mit seinen drei Kindern Blue Ivy (9), Rumi (4) und Sir (4) anlässlich des runden Geburtstags von Mama Beyoncé. Sie wurde Anfang September 40 Jahre alt.

Und es sieht ganz so aus, als ob Beyoncés Geburtstag in dieser Woche noch einmal so richtig zelebriert wurde. Sie teilte am Donnerstag nämlich eine Reihe von Fotos auf Instagram, auf denen zu sehen ist, wie die Familie eine ausgelassene Party feiert. Für ihre erneute Geburtstagsparty warf sich Beyoncé mit einem grünen Glitzerkleid und passender funkelnder Handtasche mächtig in Schale.

136 Meter Luxus

Für ihre Ferien greifen Beyoncé und Jay-Z tief in die Tasche. Die Miete der Jacht «Flying Fox», mit der sie im Mittelmeer unterwegs sind, beträgt pro Woche umgerechnet ab 3,2 Millionen Euro. Drei Jetskis, ein 400 Quadratmeter großer Wellnessbereich und ein eigener Kiteboard-Instruktor sind da miteinbegriffen. Die Baukosten für die Jacht, auf der in der Vergangenheit bereits Amazon-Chef Jeff Bezos Ferien gemacht hat, sollen laut Insider-Berichten 400 Millionen Dollar (knapp 370 Millionen Euro) betragen haben.

Die «Flying Fox» gilt mit ihren 136 Metern Länge als die größte Charter-Jacht der Welt. Für diejenigen, die es mit dem Baden im Meer nicht so haben, gibt es an Bord sogar einen Pool. «Eine Premiere für eine Superjacht dieser Größe», heißt es auf der Website des Vermieters. Beyoncé scheint sich auf der Jacht jedenfalls wohl zu fühlen. Und auch Bezos war wohl von der «Flying Fox» beeindruckt: Er lässt sich aktuell seine eigene Jacht bauen, die unter anderem nach dem Vorbild seines Ex-Feriendomizils konstruiert wird.

«Ich bin vor allem denen, die so viel Zeit investiert haben, dankbar»

Nun, da sich Beyoncés Monat der luxuriösen Geburtstagsfeierlichkeiten langsam dem Ende neigt, hat sie auf ihrer Website einen Brief an ihre Fans veröffentlicht, in dem sie sich für alle Glückwünsche bedankt, die sie erreicht haben. Sie habe «Tränen der Freude geweint», als sie sich die vielen Posts, Videos und sogar Playlists angesehen hat, die Fans für ihren runden Geburtstag kreiert haben. «Ich bin vor allem denen, die so viel Zeit investiert haben, dankbar.»

In ihrem Brief teilt Beyoncé auch nachdenkliche Worte. Sie schreibt unter anderem: «Zum ersten Mal verstehe ich, wie vergänglich das Leben ist und wie wichtig es deshalb ist, die guten Momente zu genießen.» Je älter sie werde, desto mehr sehe sie das und desto größer werde ihre Freude am Leben.

Beyoncé erklärt: «Ich gebe mir endlich selbst die Erlaubnis, das zu genießen, wofür ich mein ganzes Leben so hart gearbeitet habe.» So gut habe sie sich noch nie gefühlt. «Viele von euch sind schon an meiner Seite, seit ich 15 Jahre alt war. Wir sind zusammen erwachsen geworden», sinniert die Musikerin im Brief über die Beziehung zu ihren Fans. «Ihr bringt so viel Freude in mein Leben!»

(L'essentiel/Angela Hess)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • OptimistJeje am 26.09.2021 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shame, shame,

  • kaa am 27.09.2021 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Déi zwee hun hart derfir geschafft! Nomachen! an dann kritiséieren…

  • Valchen am 27.09.2021 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer Hatt, der Hatt! All Aaner Kommentaren, sin Neider! :-//

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 27.09.2021 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Déi zwee hun hart derfir geschafft! Nomachen! an dann kritiséieren…

  • Valchen am 27.09.2021 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer Hatt, der Hatt! All Aaner Kommentaren, sin Neider! :-//

  • OptimistJeje am 26.09.2021 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shame, shame,