Sie schweigen

11. Dezember 2019 19:53; Akt: 11.12.2019 20:00 Print

Beyoncé und Kelly wurden als Teenager belästigt

Der Vater von Beyoncé erzählte in einem Interview, dass er zwei Mitglieder der Band «Jagged Edge» aus dem Tourbus seiner Tochter rausschmeißen musste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beyoncés Vater, der lange Zeit als Manager für «Destiny's Child» tätig war, behauptet, dass seine Tochter und Kelly Rowland in ihren jungen Jahren von »Jagged Edge»-Mitgliedern belästigt wurden.

Der Vorfall ereignete sich, als die beiden Bands Anfang der 2000er zusammen auf Tour waren. Letztendlich, so Matthew Knowles, musste er die Männer sogar aus dem Tour-Bus schmeißen, um die Situation zu entschärfen.

«Die Mädchen waren damals minderjährig»

Gegenüber «Vlad TV» erklärte er: «Denkt daran, die Mädchen waren damals minderjährig. Sie waren 16 Jahre alt. Die Jungs waren 21 und 22. Ich habe eine gesetzliche Fürsorgepflicht für Minderjährige, es gibt Dinge, auf die ich achten muss. Ich bekam einen Anruf von Kelly und Beyoncé, die sagten, dass sie andauernd von Mitgliedern von Jagged Edge belästigt werden. Das ging einfach nicht. Ich musste die Jungs in Baton Rouge aus dem Bus schmeißen. Deswegen begann das ganze Drama.»

Was sagen Beyoncé und Kelly dazu?

Auf die Frage, wie genau er die besagten Musiker aus dem Bus warf, antwortete er: «Darüber sollten wir nicht vor der Kamera reden.» Weder Beyoncé und Kelly Rowland noch die Mitglieder der Band Jagged Edge haben sich bisher zu dem vermeintlichen Vorfall geäußert.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 12.12.2019 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich, warum das so etwas Besonderes ist. Ich persönlich kenne keine einzige Frau, der sowas noch nie passiert ist, und es ist nie nur einmal passiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 12.12.2019 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich, warum das so etwas Besonderes ist. Ich persönlich kenne keine einzige Frau, der sowas noch nie passiert ist, und es ist nie nur einmal passiert.