The Late Late Show

21. Februar 2020 09:50; Akt: 21.02.2020 09:51 Print

Bieber verspeist bei James Corden Ameisenjoghurt

Pop-Superstar Justin Bieber durfte bei Late Night-Host James Corden eine Partie «Wahrheit oder Pflicht» spielen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur kulinarischen Auswahl bei dem unappetitlichen Spiel standen diesmal Kuhblut- und Schweinszungen-Gelee, Vogelspeichel, Kuhzunge, Ameisen-Joghurt, Kabeljausperma, Käferpudding, Shrimpsmoothie mit Chilishoten sowie Bullenpenis.

Justin durfte die erste Frage stellen. «Ich bin 25 Jahre alt. Dein Freund Harry Styles ist auch 25 Jahre alt. Wer von uns beiden ist talentierter». Corden wollte diese Frage nicht beantworten, sondern nippte lieber am Gläschen mit Vogelspeichel.

Auch der Popsänger weigert sich danach, die ihm gestellte Frage zu beantworten und trank lieber den Shrimpsmoothie. Es wäre auch blöd von ihm anzugeben, in welchem Land seine schlechtesten Fans zu Hause sind.

«Auf einer Skala von 1 bis 10, wie sehr bereust du es, Cats gedreht zu haben», wollte Justin Bieber als nächstes von seinem Gastgeber wissen. Die Frage ließ sich Corden nicht nehmen. Er habe die beste Zeit beim Dreh gehabt und bereue es daher überhaupt nicht, sagte er und legte sich bei 4,5 fest.

Als nächstes stand für Biebs der Bullenpenis zur Auswahl. Um dem Genuss zu entgehen musste er nur die Freundinnen seiner Ehefrau Hailey nach ihrer Beliebtheit bei ihm reihen. «Kendall Jenner, Gigi Hadid, Cara Delevingne», schoss es aus ihm heraus. Er erklärte die Antwort gleich darauf, indem er angab, Kendall im Gegensatz zu den beiden anderen Models wirklich gut zu kennen. Den Penis essen musste er nicht.

Corden durfte dann, um sich einen Bissen Kuhzunge zu ersparen, seine Kollegen Jimmy Kimmel, Jimmy Fallon und Seth Meyers ihrer Beliebtheit nach reihen. Er verweigerte und aß zum Entsetzen Biebers ein großes Stück der Zunge.

Zu guter Letzt setzte man Justin Bieber das Ameisenjoghurt samt Skorpion-Garnierung vor. Und dann wurde er vor die Wahl gestellt - entweder, er würde den Joghurt essen oder James dürfte ihm seinen Schnurrbart abrasieren (zum Zeitpunkt der Aufzeichnung hatte er noch einen). Sein Bärtchen war ihm anscheinend wichtiger und er entschied sich für einen Löffel voller Ameisen.

Vom Schnurrbart trennte er sich einige Tage später freiwillig.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zwerghamster am 21.02.2020 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    All dat musse mer hautdesdaags unbedingt wëssen, soss hu mer eppes verpasst. Wat ee Kabes !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zwerghamster am 21.02.2020 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    All dat musse mer hautdesdaags unbedingt wëssen, soss hu mer eppes verpasst. Wat ee Kabes !